1. NRW
  2. Wuppertal

Gleitschirmflieger (50) abgestürzt - schwer verletzt

Gleitschirmflieger (50) abgestürzt - schwer verletzt

Wuppertal/Sprockhövel. Schwerer Unfall auf der Gleitschirmfliegerwiese Mellbeck in Herzkamp: Am heutigen Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr stürzte dort ein 50 Jahre alter Mann aus Remscheid aus mehr als zehn Metern Höhe ab.

Dabei erlitt der Mann mehrere Frakturen und wurde in die Bochumer Spezialklinik Bergmannsheil geflogen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Remscheider zu Fuß beziehungsweise mit Hilfe einer Seilwinde zu seiner Absprungstelle unterwegs. Dabei habe eine Windböe den nichtmotorisierten Gleitschirm des 50-Jährigen erfasst und in die Höhe getrieben. Bei dem ungewollten Flug habe sich der Mann in den Seilen seines Gleitschirms verheddert und sei abgestürzt.

Wenig später waren Rettungskräfte aus Wuppertal samt Notarzt in der Mellbeck. Am Unfallort wurde entschieden, den Schwerstverletzten per Hubschrauber ins Krankenhaus zu bringen. Um 15.08 Uhr landete „Christoph 8“ — er kam aus Lünen — mit einem Notarzt an Bord auf der abschüssigen Wiese. Um 15.30 Uhr hob der Hubschrauber in Richtung Bochum ab. Bei dem Verunglückten — er soll beim Eintreffen der Retter noch ansprechbar gewesen sein — besteht unter anderem der Verdacht auf einen Beckenbruch und ein Halswirbel-Schleudertrauma. Laut Polizei besteht derzeit keine Lebensgefahr.

Die abschüssige Wiese an der Mellbeck ist bei Gleitschirmfliegern in der Umgebung bekannt und beliebt. So war zum Zeitpunkt des Unfalls noch ein weiterer Flieger am „Flugplatz“: Wie die WZ erfuhr, hatte dieser 43 Jahre alte Mann aus dem Kreis Mettmann den Absturz mitangesehen und umgehend Alarm geschlagen.