Girls-Cup: Der Titelverteidiger holt sich wieder den Pokal

Girls-Cup: Der Titelverteidiger holt sich wieder den Pokal

Der inoffizielle Pokal der Grundschülerinnen geht erneut an die Hermann-Herberts- Grundschule.

Wuppertal. Fest in weiblicher Hand waren am Freitag die Fußballfelder in der Soccerworld am Rauental. Bereits zum sechsten Mal fand hier die inoffizielle Hallenmeisterschaft im Mädchenfußball statt. 16 Grundschulen waren am Start und kämpften mit großem Einsatz um Pokal und Sieg.

Organisiert wurde der Girls-Cup erneut von Rainer Quint, Schulleiter der Katholischen Grundschule Wichlinghauser Straße, und Bernd Schäckermann vom CVJM Oberbarmen. „Innerhalb eines Tages waren alle Teilnehmerplätze belegt“, freute sich Quint, „hier können die Mädchen einmal ohne die Jungen zeigen, was in ihnen steckt. Dabei steht der Spaß im Vordergrund.“ so Quint.

Und das merkte man den jungen Kickerinnen an. Angefeuert von Lehrern und Eltern wurde um jedes Tor gekämpft, Spielerinnen ausgewechselt und jeder Treffer bejubelt. Rund 110 Mädchen konnten zeigen, dass sie das runde Leder beherrschen. In Fußball-AGs und auch im Offenen Ganztag hatten sie an ihren jeweiligen Schulen für den entscheidenden Tag trainiert.

Begehrt waren natürlich die Pokale, die für die ersten drei Plätze vergeben wurden. Im kleinen Finale setzte sich die Grundschule Wichlinghauser Straße mit einem 3:1-Sieg gegen die Grundschule Eichenstraße durch und belegte damit den dritten Platz. Um die beiden vorderen Plätze kämpften die Hermann-Herberts-Schule und die Ganztagsgrundschule Thorner Straße.

Und tatsächlich: Als Titelverteidiger gelang es der Hermann-Herberts-Schule, ebenfalls mit einem 3:1 den Pokal erneut zu holen. Mit einem begeisterten „So sehen Sieger aus.“ feierten sie singend ihren Erfolg. „Wir habe wieder hochklassigen Fußball und manches Talent gesehen“, resümierte Rainer Quint zufrieden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung