Tischtennis: ASV erwartet am Sonntag die Regionalliga-Stars

Tischtennis: ASV erwartet am Sonntag die Regionalliga-Stars

Die Barmer erwarten morgen den Spitzenreiter SV Brackwede.

Barmen. Tischtennisfans sollten sich diese Begegnung nicht entgehen lassen: Wenn am Sonntag um 14 Uhr der ASV Wuppertal den SV Brackwede empfängt, dann laufen in der Turnhalle Thorner Straße die Stars der Regionalliga auf. Die Bielefelder sind die Ausnahmemannschaft der Liga und haben im Laufe der Saison erst ein Unentschieden hinnehmen müssen. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga scheint nur noch Formsache. Herausragend bei den Gästen ist das vordere Paarkreuz mit den Ausnahmespielern Erik Bottroff, der aktuellen Nummer 18 der deutschen Rangliste (26:1-Bilanz) an — und Frantisek Placek mit bisher nur zwei Niederlagen (eine davon durch Florian Wagner). Im Hinspiel vor 150 Zuschauern hatte sich der ASV beim 4:9 gut verkauft und viel Lob für seinen couragierten Auftritt bekommen.

„Jetzt bloß keinen Patzer erlauben“, lautet die Devise beim Oberliga-Tabellenführer TTV Ronsdorf. Das Sextett kann an diesem Samstag um 18.30 Uhr (Ferdinand-Lassalle-Str.) gegen den Dritten TTC Schwalbe Bergneustadt III einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Doch die Aufgabe wird denkbar schwierig, gab das Sextett um Michael Holt doch in der Vorrunde einen seiner drei Minuspunkte in Bergneustadt ab.

Eher eine Art Spaziergang dürfte es für den SSV Germania beim Schlusslicht ESV BR Bonn werden. Patrick Leis & Co. wollen sich schon mal warmspielen, bevor es nächste Woche ins Derby gegen Ronsdorf geht.

„Wer schafft einen Einzelpunkt?“ So könnte die Frage von Verbandsligist TSV Fortuna lauten, wenn am Samstag um 18.30 Uhr der Tabellendritte Anrather TK RW zu Gast in der Turnhalle Haarhausen ist.

Anders sieht es da schon bei Landesligist TTV Ronsdorf II aus. Der Ligadritte hat am Samstag um 18.30 Uhr die stark abstiegsgefährdete DJK Jugend Eller zu Gast. Wesentlich spannender dürfte es am Samstag beim TTC um 18.30 Uhr zugehen. Mit dem Remscheider TV ist eine Mannschaft auf Augenhöhe zu Gast an der Birkenhöhe. Für Germania II würde am Samstag um 18.30 Uhr (Bayreuther Str.) dem Tabellenzweiten TV Kupferdreh gerne ein Pünktchen abnehmen, muss sich aber dazu gegenüber der Vorwoche steigern. Für Germania III hängt beim Auswärtsspiel bei Borussia Düsseldorf III viel von der Aufstellung des Gegners ab. Ein Punktgewinn wäre viel Wert für das Team von Jens Zander.

Die Duelle der TTC-Damen gegen die TTF Schwelm waren oftmals hitzig. Diesmal müssen Heike Stoffel und ihr Quartett besonders besonnen zu Werk gehen, denn um das Ziel Aufstieg weiterhin verfolgen zu können, muss am Samstag um 18.30 Uhr (Birkenhöhe) ein Sieg her. Der wird jedoch äußerst schwierig, denn die Gäste spielen wieder mit ihrer Nummer Eins, Tabea Meier, die ein Jahr in Australien weilte.

Für das zweite Damenteam des TTC ist am Sonntag um 11 Uhr (Birkenhöhe) ein Sieg gegen den Letzten TuS Holzen-Sommerberg überlebenswichtig im Abstiegskampf. Doch Vorsicht: Die Gäste holten ihren bisher einzigen Punkte gegen die Katernbergerinnen. ct

Mehr von Westdeutsche Zeitung