1. NRW
  2. Wuppertal

Eine Rarität zum Jubiläum der Tubisten

Eine Rarität zum Jubiläum der Tubisten

Melton Tuba Quartett bestreitet das vierte Sinfoniekonzert.

Eine Rarität führt das Melton Tuba Quartett mit Hartmut Müller, Solotubist des Sinfonieorchesters Wuppertal, am Sonntag, 17. Dezember, 11 Uhr, und Montag, 18. Dezember, 20 Uhr, in der Historischen Stadthalle auf: das Concerto grosso Nr. 1 für Tubaquartett und Orchester op. 82 des Bochumer Komponisten Stefan Heucke. Das Werk, kurz zuvor in Dresden uraufgeführt, ist eine Auftragsarbeit der Dresdner Philharmonie, der Wuppertaler Bühnen, des Sinfonieorchesters und der Buffet Group Germany, die für das Melton Tuba Quartett komponiert wurde. Müller, der das Quartett mit seinen Kollegen Prof. Ulrich Haas, Heiko Triebner und Prof Jörg Wachsmuth vor 30 Jahren gegründet hat, freut sich auf das Stück zum Jubiläum. Das 4. Sinfoniekonzert bietet aber noch mehr: Exponate zur Evolution der Tuba und verwandter Blasinstrumente; ein Pausenakt des Melton Quartetts sowie eine Werkeinführung durch den Komponisten. Eingerahmt wird Heuckes Werk von Purcells Suite aus der Semi-Oper ›King Arthur‹ und Dvoráks 7. Sinfonie. Wie gewohnt führt am Montag Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse um 19 Uhr ins Konzert ein.

Karten: KulturKarte, Kirchplatz 1, Telefon: 0202/5637666 (samstags, 10 bis 14 Uhr)

www.stadthalle.de “ S. 26