1. NRW
  2. Wuppertal

Einbrüche im Bergischen Städtedreieick: Einbrecher waren über die Feiertage sehr aktiv

Einbrüche im Bergischen Städtedreieick : Einbrecher waren über die Feiertage sehr aktiv

Wuppertal. In der Zeit vom 23. Dezember bis zum 27. Dezember hat die Polizei 43 Wohnungs- und Geschäftseinbrüche aufgenommen.

Wohnungseinbrüche in Wuppertal: Am Freitag im Tagesverlauf drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Hasnacken ein und durchsuchten die Räume. Was gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

Keine Beute machten „Langfinger“ am Freitag bei Einbrüchen in Häuser an der Schwartnerstraße und am Westfalenweg.

Schmuck erbeuteten Einbrecher am Sonntag aus einer Wohnung an der Nathrather Straße.

Geld wurde aus zwei Wohnungen eines Hauses am August-Jung-Weg gestohlen.

In der Zeit vom 24. Dezember, 16.30 Uhr bis 25. Dezember, 0.20 Uhr, stahlen Unbekannte Geld aus einer Erdgeschosswohnung an der Erbschlöer Straße.

Im gleichen Zeitraum erbeuteten Eindringlinge am Brucknerweg aus einer Wohnung unter anderem Schmuck und eine Uhr.

Aus einem Reihenhaus an der Caronstraße nahmen „ungebetene Gäste“ ein Rad, Spielekonsolen und ein Handy mit.

Schmuck und Silberbesteck erbeuteten Täter aus einer Wohnung an der Forestastraße.

Am Sonntag, in der Zeit zwischen 14.45 Uhr und 21 Uhr, gelangten Unbekannte in ein Reihenhaus an der Küllenhahner Straße und stahlen vermutlich Schmuck.

An der Berliner Straße kam es in der Nacht zu Montag zu einem Einbruch in eine Wohnung und Schmuck wechselte den Besitzer.

Die Ermittlungen zur Beute bei einem Wohnungseinbruch an der Windfoche dauern noch an.

Ein Handy, Schmuck und Geld nahmen Einbrecher aus einem Einfamilienhaus an der Straße Siegelberg an sich.

Aus einem Einfamilienhaus an der Straße Sondern klauten Eindringlinge Geld.

Bei Einbruchsversuchen an Wohnungen und Häusern blieb es an der Haaner Straße, der Görtscheider Straße, der Wilkhausstraße, dem Westfalenweg und an einem Doppelhaus an der Windfoche.

Geschäftseinbrüche in Wuppertal: Am Freitagmorgen versuchten Unbekannte in ein Fitnesscenter am Kleeblatt einzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang.

In der Nacht zu Sonntag gelangten Eindringlinge in Gemeinderäume an der Meckelstraße, machten jedoch keine Beute.

Zwei Computer entwendeten „Langfinger“ am Sonntagnachmittag aus einem Büro am Döppersberg.

Bei einem Einbruchsversuch blieb es an der Chlodwigstraße.

Zwei Handys, ein Tablet-PC und eine Handtasche klauten Einbrecher aus einer Gaststätte am Hofkamp.

Unbekannte versuchten am Montag, gegen 23.30 Uhr, in eine Schule an der Haspeler Straße einzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Die Polizei nahm in der Nähe des Tatortes zwei Tatverdächtige (18 und 20 Jahre) fest.

Einbrüche in Solingen: An der Hasselstraße kam es am Freitagnachmittag zu einem Wohnungseinbruch. Aus einer Geldkassette stahlen die Täter Geld und flüchteten unerkannt.

Am Heiligabend, gegen 23.55 Uhr, drang ein Einbrecher in eine Wohnung an der Merscheider Straße ein. Als er im Schlafzimmer die Anwohner weckte, ergriff der Eindringling sofort die Flucht. Der Mann war ca. 1,70 Meter groß, schmal und trug einen schwarzen Kapuzenpulli.

An der Dunkelnberger Straße kam es am Sonntag, zwischen 10 Uhr und 17.30 Uhr, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus, bei dem die Täter Geld und Jacken stahlen.

Am Montagabend, gegen 18 Uhr, kletterte ein Einbrecher auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung an der Hasselstraße und versuchte die Tür aufzuhebeln. Die Anwohnerin hörte Geräusche und machte das Licht an, um nach dem Rechten zu sehen. Daraufhin flüchtete der Täter vom Balkon in unbekannte Richtung.

Am Montag, in der Zeit zwischen 11.45 Uhr und 20.25 Uhr, kam es zu einem Wohnungseinbruch an der Rudolf-Schwarz-Straße. Die Einbrecher durchsuchten die Räume, machten aber keine Beute.

Wohnungseinbrüche in Remscheid: Am Freitag, zwischen 10 Uhr und 18 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Reihenhaus an der Ringstraße. Was gestohlen wurde, ist noch unklar.

Zu zwei Wohnungseinbrüchen in einem Mehrfamilienhaus kam es am Freitag an der Hans-Böckler-Straße. Aus der einen Wohnung erbeuteten die Täter u. a. Handtücher und Bettdecken, was aus der anderen Wohnung gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

Am Freitagabend drangen Unbekannte in eine Wohnung an der Sedanstraße ein, machten aber keine Beute.

Am Heiligabend, zwischen 14.20 Uhr und 18.00 Uhr, gelangten Eindringlinge in eine Wohnung an der Albert-Schmidt-Allee und erbeuteten Manschettenknöpfe.

Geld, eine Uhr und Parfüm klauten Unbekannte aus einer Wohnung an der Küppelsteiner Straße.

An der Stephanstraße stahlen Einbrecher in der Nacht zu Sonntag aus einer Wohnung Geld, Schmuck und eine Tasche.

Zudem gab es noch drei versuchte Einbrüche an der Bergwerkstraße, dem Saverneweg und der Reinshagener Straße.

Geschäftseinbrüche in Remscheid: Am Freitag gelangten Unbekannte in eine Werkstatt an der Kronprinzenstraße und erbeuteten Geld und ein Laptop.

An der Alleestraße brachen Täter am Heiligabend, zwischen 4 Uhr und 8.50 Uhr morgens, in eine Gaststätte ein und brachen Spielautomaten auf. Sie erbeuteten Geld und flüchteten unerkannt.

Zu einem weiteren Gaststätteneinbruch kam es in der Zeit vom 23. Dezember, 4.30 Uhr, bis zum 24. Dezember, 12.15 Uhr, an der Hochstraße. Auch hier öffneten die Täter drei Spielautomaten und entnahmen daraus das Bargeld.

Zeugen, die Hinweise zu den Einbrüchen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 zu melden.

Tipps rund um das Thema Einbruchsprävention erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. Besorgen Sie sich unter der Telefonnummer 0202/284-1801 einen Termin.