1. NRW
  2. Wuppertal

Die Funken sind jeck und feiern gerne

Die Funken sind jeck und feiern gerne

Auch nach 30 Jahren hat Blau-Gold Wuppertal viel Spaß in der Session.

Vohwinkel. „I‘m on the Edge of Glory“ trällert die Pop-Ikone Lady Gaga aus den Lautsprechern. In schwarz-silbernem Kostüm glänzen die Big Mamas der Ehrengarde Wuppertal in der Hako-Arena. Dort waren am Samstagabend die Jecken los: Die Karnevalsgesellschaft Funken Blau-Gold Wuppertal feierte mit rund 140 Gästen ihr 30-jähriges Bestehen. „Wir sind alle jeck und feiern gerne“, sagt Präsident Ralf Bosadjieff.

Als die Karnevalsgesellschaft vor einigen Jahren einschlief, trommelte der Karnevalsfan in seiner damaligen Gastwirtschaft „Zu den Herzbuben“ am Hofkamp einige Narren zusammen. Seitdem sind die Funken Blau-Gold nicht mehr wegzudenken, wenn Wuppertal die fünfte Jahreszeit feiert: „Das Engagement unserer Mitglieder im Wuppertaler Karneval ist sehr groß“, erklärt Bosadjieff, der selbst als Zugleiter den reibungslosen Ablauf des Rosensonntagsumzuges in Wuppertal garantiert. Unterstützt wird er dabei von Vereinschef Max Ronsdorf.

In der Saison 2009/2010 erklomm Bosadjieff sogar den Thron: Als Prinz Ralf I. regierte er mit Michaela I. an seiner Seite das närrische Volk in Wuppertal. Die blau-goldenen Jecken — momentan zählt der Verein 35 Mitglieder — sind andererseits auch stolz auf ihre eigenen Akzente: „Der musikalische Frühschoppen ist unser Markenzeichen“, erzählt Bosadjieff.

Wenn an einem Sonntagmorgen Größen des bergischen Karnevals auftreten, setzt sich der Chef persönlich schon mal einen roten Hut auf und sorgt mit einem Kompagnon als „Wuppertaler Herzbube“ für Stimmung. Die durfte auf der Jubiläumsparty nicht fehlen. Dafür sorgten auch das Gesangduo De Mötze aus Köln sowie die Show-Garde Wuppertal. Eine Abordnung des befreundeten Karnevalsvereins aus Hundsbach dichtete bekannte Popsongs um.

Schließlich überbrachten auch die amtierenden Hoheiten, Prinz Armin I. und Prinzessin Rita I. sowie das Kinderprinzenpaar Jeremy I. und Lea I. neben Vertretern befreundeter Vereine ihre Glückwünsche. Als Dank verlieh Bosadjieff eine goldene Ehrennadel, die Wuppertaler Motive ziert: „Wir sind ein Wuppertaler Verein, da gehört das dazu“, findet der Chefnarr.

Ausruhen kommt für die Jecken von der Karnevalsgesellschaft Funken Blau-Gold Wuppertal indes nicht infrage: Die letzten Vorbereitungen für den Rosensonntagsumzug stehen an. „Unser Festwagen steht in diesem Jahr ganz im Zeichen unseres Jubiläums“, sagt Bosadjieff. Mehr will er aber nicht verraten.