Das riskante Geschäft mit den Schulden

Das riskante Geschäft mit den Schulden

Wuppertal. Die Stadt Wuppertal hat Kassenkredite von 1,5 Milliarden Euro angehäuft. Um trotzdem zahlungsfähig zu bleiben — zum Beispiel bei der Auszahlung von rund 200 Millionen Euro an Löhnen und Gehältern im Jahr - muss die Stadt ständig kurzfristige und langfristige Kredite tilgen und neue aufnehmen.

Auf vermeintlich niedrige Zinsen für Kredite in Schweizer Franken hat die Kämmerei zum Glück nicht gesetzt.

Den ganzen Text mit Kommentar lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der WZ-Wuppertal.