1. NRW
  2. Wuppertal

Autofahrer verärgert über Umleitung zur A 46

Autofahrer verärgert über Umleitung zur A 46

Umleitung über Haan-Ost noch bis Mittwochnachmittag, 16 Uhr.

Wuppertal. Viele Autofahrer erlebten am Dienstag eine böse Überraschung, als sie aus dem Burgholztunnel oder aus dem Kiesbergtunnel kommend in Fahrtrichtung Westen ins Sonnborner Kreuz abbiegen wollten: Der Zubringer war wegen Asphaltarbeiten gesperrt, und so mussten sie der Umleitung auf die A 46 in Richtung Düsseldorf folgen. Der nächste Ärger folgte an der Ausfahrt Haan-Ost, wo sich ein langer Rückstau vor zwei Ampeln bildete, bevor es dann auf der A 46 in der ursprünglich gewünschten Fahrtrichtung weiter gehen konnte.

Minimal eine halbe Stunde dauerte der unfreiwillige Abstecher. „Die ersten Hinweise auf die Umleitung waren erst zu entdecken, als es schon keine Ausweichmöglichkeit mehr gab“, schimpft ein Autofahrer und fragt sich, warum der Hinweis auf die Sperrung am Sonnborner Kreuz nicht schon vor der Einfahrt in den Burgholztunnel erfolgte. Dies sei so beabsichtigt, war am Dienstag vom Landesbetrieb Straßenbau NRW auf WZ-Nachfrage zu hören — man wolle dadurch vermeiden, dass der gesamte Umleitungsverkehr durch das Stadtgebiet geführt werde, was dort zu Staus führen würde, sagte Dirk Langenberg von der Straßenmeisterei Solingen. Dies sei gängiges Prozedere: „Der Stadtverkehr soll nicht zusätzlich belastet werden.“

Die Beseitigung von Fahrbahnschäden dauern noch bis Mittwochnachmittag an. Die Umleitungsroute ist mit einem roten Punkt markiert. Voraussichtlich gegen 16 Uhr soll die Verbindung Verbindung zwischen der L418 und dem Sonnborner Kreuz wieder freigegeben. ab/kas