1. NRW
  2. Wuppertal

Sachbeschädigung führt zu vermisstem Jugendlichen

Sachbeschädigung führt zu vermisstem Jugendlichen

Hagen/Wuppertal. Ein vermisst gemeldeter Jugendlicher aus Wuppertal ist am Montagabend von der Polizei am Hagener Hauptbahnhof aufgegriffen worden. Der 17-Jährige hatte gegen 23 Uhr gemeinsam mit einem 19 Jahre alten Mann aus Schwelm versucht, einen Fahrkartenautomaten aufzubrechen.

Laut Polizei hatten sie Schottersteine gegen das Display geworfen. Dadurch wurde ein Alarm ausgelöst.

Als die Beamten nachschauten, waren die Täter schon verschwunden. Der 17-Jährige fiel den Polizisten bei der Fahndung in der Bahnhofshalle auf, da seine Hände dreckig und aufgeschürft waren. Er schob die Schuld jedoch auf seinen zwei Jahre älteren Begleiter. Als die Beamten die Personalien der Verdächtigen überprüften, stellte sich heraus, dass der 17-Jährige in Wuppertal vermisst gemeldet worden war. Er wurde zu seiner Wohnanschrift gebracht, wo seine Mutter ihn in Empfang nahm. Die Ermittlungen wegen gemeinschaftlicher Beschädigung dauern an.