1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Radsportlerin Majlen Müller: Kraft tanken mit Weltmeister

Radsportlerin Majlen Müller: Kraft tanken mit Weltmeister

Radsport- Talent Majlen Müller bereitet sich beim SV Bayer vor.

Wuppertal. Majlen Müller, 19-jährige Wuppertalerin und Mitglied im deutschen Nationalteam der Country Cross-Fahrer, bereitet sich zurzeit intensiv auf die kommende Saison vor. Für ein Rad-Ass nichts Außergewöhnliches, allerdings hat die Vohwinklerin in diesem Winter eine spezielle Vorbereitung gewählt: Beim ehemaligen Weltklasse-Gewichtheber und aktuellen Bayer-Coach Ingo Steinhöfel, fünffacher Olympiateilnehmer (unter anderem Silbermedaille 1988 in Seoul) und zweifacher Weltmeister, tankt Müller Kraft. In den Trainingsräumen des SV Bayer Wuppertal an der Rutenbeck trainiert die Radfahrerin unter der Anleitung des 46-Jährigen dreimal wöchentlich an den Gewichten.

Obwohl die Schülerin bei den Trainingseinheiten teilweise ihre körperlichen Grenzen erreicht, fühlt sie sich in der Bayer-Halle gut aufgehoben. „Ingo hat mir ein individuelles Programm zusammengestellt, damit mein Körper für die Radsaison gestärkt wird. Speziell bei den Abfahrten im Gelände muss ich robuster werden.“

Trainer Steinhöfel bescheinigt ihr schon gute Fortschritte. „Als Majlen Ende November hierhin gekommen ist, haben wir mit 20-Kilogramm-Gewichten angefangen. In zwei Monaten können wir vielleicht mit 50 Kilogramm arbeiten. Und ihre Bauchmuskulatur ist schon jetzt erheblich gestärkt.“

Das Training für die Spezialistin auf dem Mountainbike ist zwischen ihrem Rad-Trainer, dem Wuppertaler Sebastian Mordmüller, und dem aus Chemnitz stammenden Steinhöfel genau abgestimmt. Die Auswertung der Trainingsergebnisse wird der Kraftsportler künftig mit Hilfe eines neuen Computer-Programms vornehmen. Auch dies ist ein Merkmal dafür, dass beim SV Bayer nicht nur stupide „Muckis“ aufgebaut werden, sondern gesundheitsbewusstes Training stattfindet.

Fritz Boschen, 1. Vorsitzender der Bayer-Gewichtheber, will mit einem Vorurteil aufräumen: „Entgegen der landläufigen Meinung, dass hier Haltungsschäden produziert werden, findet bei uns sogar ein ausgesprochenes Gesundheitstraining statt. Bewegung und Haltung werden stabilisiert. Und dass Aktive aus anderen Sportarten zu uns kommen zeigt, dass das Programm durchaus hilfreich ist. Im Falle von Majlen freuen wir uns sehr, dass wir mit ihr zusammenarbeiten dürfen.“

Derzeit legt Müller neben dem Bayer-Training drei Tage pro Woche Radfahren ein, und in der zweiten Februar-Hälfte geht es für sie mit dem Nationalkader nach Gran Canaria ins Trainingslager. Dort ist dann wiederum nur Rennradfahren angesagt.

In diesem Jahr hat die Noch-Schülerin etliche ehrgeizige Ziele vor Augen. Mit ganz oben auf der Prioritätenliste steht das Abitur. Von der Gesamtschule Vohwinkel wird sie erstklassig unterstützt. Trotz des intensiven Büffelns von Schulstoff ist im Vergleich zum Vorjahr ihre sportliche Saisonvorbereitung sogar noch professioneller geworden.