1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal Institut: Alle müssen Energie einsparen

Wuppertal Institut : Alle müssen Energie einsparen

Wuppertal Institut: Gebäudesanierung und energieeffiziente Neubauten verbessern die Luftreinheit und helfen der Gesundheit.

Energie einzusparen hilft dem Klima und wirkt sich positiv auf Luftreinheit, Gesundheit, Ökosystem, Ressourcenverbrauch sowie auf die Wirtschaft und Energiesicherheit aus. Ein europäisches Forscherteam unter Leitung des Wuppertal Instituts fand heraus: Solche zusätzlichen Effekte summieren sich auf mindestens ein Drittel der Energiekosteneinsparungen. Und soll die Energiewende gelingen, müssen alle Sektoren so viel Energie wie möglich einsparen.

Das Wuppertal Institut analysierte mit Partnern über drei Jahre im EU-finanzierten Projekt „Calculating and Operationalizing the Multiple Benefits of Energy Efficiency in Europe“ (COMBI), welche zusätzlichen Energieeinsparungen möglich und welche Investitionen dafür notwendig sind. Ihr Ergebnis: Allein durch die Gebäudesanierung in der Europäischen Union (EU) ließen sich rund 2000 Todesfälle pro Jahr aufgrund einer besseren Raumluftqualität vermeiden. Mit besseren Neubauten könnten zudem jährlich weitere 16 000 vorzeitige Todesfälle abgewendet und insgesamt 38 000 verlorene Lebensjahre vermieden werden.

Das Projektteam bezifferte, dass sich der ökologische Fußabdruck mithilfe von Gebäudesanierung um mehr als 90 Megatonnen senken ließe. Auch die kurzfristigen, wirtschaftlichen Vorteile sind beeindruckend: Zusätzliche Investitionen und höhere Einkommen aufgrund niedrigerer Energiekosten könnten die Wertschöpfung in der EU um bis zu 42 Milliarden Euro pro Jahr steigern und über 650 000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen – sofern die Länder über ausreichend freie Produktionskapazitäten verfügen.

Allein in Deutschland ließen sich mit jährlichen Zusatzinvestitionen von 16 Milliarden Euro bis 2030 knapp 20 Milliarden Euro Energiekosten jährlich sparen sowie mindestens weitere 10 Milliarden Euro aufgrund weiterer Effekte. Viele positive Effekte sind hier noch gar nicht eingerechnet, wie die ökonomischen oder solche, die nicht in Euro beziffert werden konnten.

Diese Ergebnisse zeigen, dass deutlich mehr Energieeffizienz nicht nur gut für das Klima, sondern auch für die Gesundheit, Ressourceneinsparung, Energiesicherheit, für Arbeitsplätze und wirtschaftliche Entwicklung ist.