1. NRW
  2. Wuppertal

1. Bergische Pfingsttage: Eine Messe der besonderen Art

1. Bergische Pfingsttage: Eine Messe der besonderen Art

Das Netzwerk Incento feierte ein gemeinsames Frühlingsfest in der VillaMedia — eine gelungene Premiere.

Wuppertal. „Man muss nicht immer nach Köln, Düsseldorf oder Dortmund fahren. Es gibt auch qualitativ hochwertige Arbeit hier im Bergischen Land“, weiß Axel Hollander. An den Pfingsttagen präsentierten er und das Netzwerk InCento — bestehend aus Bergischen Unternehmen — ihre Produkte und Dienstleistungen.

Geladen hatten die Unternehmen aus Wuppertal und Umgebung in die VillaMedia zu ihren Bergischen Pfingsttagen; einer Messe, auf der sich geladene und interessierte Besucher über die Produktpalette in der Region informieren konnten. Die WZ war Medienpartner der neuen Messe.

„Ich möchte mich einfach überraschen lassen, was es alles hier in Wuppertal gibt und wie vielfältig das Angebot ist“, erklärte Besucher Gerd Saute. „Vom Malerbetrieb über den Optiker bis zum Möbeltischler. Unser Netzwerk ist branchenexclusiv“, verspricht Hollander. Mitglied des Netzwerkes ist immer nur ein Vertreter aus einer Branche.

So auch Sylvia Seifert von artifleur. „Ich bin mobile Floristin.“ In ihrer Werkstatt in Cronenberg fertigt sie Blumenschmuck und -dekoration auf höchstem Niveau. Beispiele hatte sie mitgebracht, wie die verflochtene Wand, in der vereinzelt Reagenzgläser mit einzelnen Blüten steckten: „Die Leute wollen heute keine Blumensträuße mehr.“

Auf die Messe gekommen ist sie nicht nur, um ihre Visitenkarten zu verteilen, sondern auch, „um das Netzwerk zu stärken.“ Denn auch darum geht es bei InCento. „Wir sind ein Empfehlungsnetzwerk“, erklärte Hollander. Dafür sei es wichtig, die Partner zu kennen, sowohl für Netzwerkmitglieder, als auch für potenzielle Kunden.

Die waren geladen, sich in entspannter Atmosphäre einen Überblick zu verschaffen.

Extra aus Bochum angereist kam dafür Erhard Deppner, auf Einladung von Fußbodentechnik Wagner. „Ich weiß gar nicht, was hier in Wuppertal sonst noch so für Unternehmen angesiedelt sind.“ Vom Lichtdesign bis zum Catering — fast alles hat das Netzwerk zu bieten.

Und doch waren auch Gastunternehmen geladen, sich zu präsentieren. So auch Friseurmeister Jörg Nicolai und sein Team von J’s hair. Der Stylist präsentiert Schönheits-Produkte und trendige Frisuren.