TSV Meerbusch verliert knapp mit 0:1

TSV Meerbusch verliert knapp mit 0:1

Der Fußball-Oberligist überzeugt zwar kämpferisch, unterliegt TuRU aber dennoch.

Meerbusch/Kapellen. Diese Niederlage schmerzt: Der Fußball-Oberligist TSV Meerbusch hat trotz einer kämpferisch starken Leistung mit 0:1 (0:1) bei TuRU Düsseldorf verloren. Für die Blau-Gelben war es die zweite Niederlage in Folge. Der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen bleibt bei fünf Punkten. „Ein Remis wäre gerecht gewesen und hätte dem Spielverlauf eher entsprochen“, sagte Teammanager Horst Riege.

In der ersten Halbzeit gingen die Oberbilker mit ihrer ersten Möglichkeit vor 110 Zuschauern in Führung. Elvedin Kaltak im TSV-Tor sah bei dem Schuss von Nozomu Nonaka nicht gut aus (35.). Acht Minuten später erzielte TuRU einen weiteren Treffer, doch der TSV hatte Glück, dass der Schiedsrichter auf Abseits entschied.

Mit Wiederbeginn erhöhten die Meerbuscher den Druck, große Chancen spielten sie sich aber nicht heraus. Die besten Möglichkeiten hatten Stefan Kapucinski und Brian Günther, die mit ihren Schüssen aber am TuRU-Keeper scheiterten. Die Meerbuscher wechselten in der Schlussphase auch Stürmer Kevin Dauser ein, der nach langer verletzungsbedingter Pause erstmals wieder auflief. Den Ausgleich konnte aber auch er nicht mehr erzwingen.

Der SC Kapellen trennte sich derweil 2:2 (2:0) von Schwarz-Weiß Essen. Ohne wirklich überzeugt zu haben, lag der SCK zur Pause mit 2:0 vorne: Marcel Koch nach einer Ecke (7.) und Can Yücel mit einem Volleyschuss aus 20 Metern (35.) erzielten die Tore. Die Gäste, die die bessere Spielanlage aufwiesen, kamen vor 202 Zuschauern durch Bernad Gllogjani (70.) zum Anschluss, doch dann hätte Lennart Ingmann Kapellen zum Sieg schießen müssen: Er umspielte im Strafraum lässig den herausstürzenden Torwart Enes Kurt, verfehlte dann aber aus kürzester Entfernung das leere Tor (72.). „Die Szene des Spiels“, sagte SCK-Trainer Toni Molina enttäuscht. Stattdessen erzielte Fabio La Monica im Gegenzug den Ausgleich.

In der Folge vergab der ETB noch gute Chancen. Zudem sahen sowohl Kapellens Marcel Lüft (85.) als auch Essens Damian Peterburs (90.) Gelb-Rot.