1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Bürgerschützen wählen neue Spitze

Bürgerschützen wählen neue Spitze

Nach zwölf Jahren als Präsident gibt Peter Cremerius sein Amt auf. Schützenkönig Detlef Bley will die Nachfolge übernehmen.

Grevenbroich. Nach zwölf Jahren hört er auf: Präsident Peter Cremerius wird sich bei der Jahreshauptversammlung des Bürgerschützenvereins nicht mehr zur Wahl stellen. Designierter Nachfolger ist der bisherige BSV-Archivar Detlef Bley, der auf seine mögliche Aufgabe bestens vorbereitet ist. Der 54-Jährige hat ein Team von rund 40 bewährten und neuen Mitgliedern zusammengestellt, die bereit sind, sich für den Verein zu engagieren — inklusive eines Oberst-Kandidaten. Denn auch Regimentschef Joachim Schwedhelm wird nach zwölf Jahren sein Amt zur Verfügung stellen.

Bürgerschützen wählen neue Spitze
Foto: Ati

„Ich denke, dass wir ein qualitativ gut besetztes Team haben, das in der Lage ist, sich für das Wohl des Vereins zu engagieren“, sagt Detlef Bley, der auch amtierender Schützenkönig des BSV ist. Er selbst sei bereit und motiviert für die Aufgaben des Präsidenten.

Bürgerschützen wählen neue Spitze
Foto: Ati

Detlef Bley, Präsidentschaftskandidat des Bürgerschützenvereins

Bürgerschützen wählen neue Spitze
Foto: Lber

An seiner Seite soll Ex-König und Schützenturm-Initiator Viktor Göbbels als Vizepräsident stehen. Der derzeitige Amtsinhaber Lothar Zimmermann (69), der selbst Ambitionen für das Präsidentenamt hatte, stehe für diese Aufgabe nicht mehr zur Verfügung. „Wir haben ihm den Job aber angeboten“, sagt Bley. Zimmermann selbst, der zwölf Jahre als Vizepräsident und BSV-„Außenminister“ agierte, will sich dazu nicht äußern — er sagt nur so viel: „Ich stehe für kein Amt mehr zur Verfügung.“

Bürgerschützen wählen neue Spitze
Foto: Lber

Für den Posten des Oberst wird Jägermajor Stefan Sürth seinen Hut in den Ring werfen. An seiner Seite soll auch künftig sein Adjutant Robert Kamps reiten; der bisherige Oberst-Adju Georg Winkler wird aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden. Neuer Jägermajor soll ebenfalls ein ehemaliger König werden: Franz-Josef Esser. Das Amt des Grenadiermajors wird weiter Ralf Stegers ausüben. Für den Posten des Schatzmeisters wird Daniel Höveler vorgeschlagen, der das Amt zurzeit kommissarisch ausübt. Und Ex-König Mario Straube steht wieder für den Posten des Schriftführers zur Wahl. Das Schützenarchiv soll Königsadjutant Ulrich Gerhard übernehmen, gemeinsam mit dem letztjährigen Regenten Manfred Dörenkamp. Und einen neuen Justiziar soll es auch geben: Peter Wingerath.

„Wir haben 21 Personenvorschläge für den gewählten Vorstand, hinzu kommen noch viele Mitglieder, die sich als sogenannte Sachkundige Schützen engagieren wollen“, sagt Bley zufrieden. Was alle Kandidaten eint: „Wir wollen nicht unsere Personen, sondern das Vereinswohl in den Fokus rücken.“ Neu in den Vorstand aufgenommen werden soll übrigens ein „Sonderbeauftragter“, der sich ausschließlich um die jungen Schützen kümmern soll, denen mehr Verantwortung gegeben werden soll — zum Beispiel im Vorstand des BSV-Fördervereins. Vorbilder für diesen Beauftragen sind Ulrich Herlitz und Axel Holzhausen, „die hervorragende Arbeit für die kleinsten Schützen im Regiment leisten“, lobt Bley.

Es sei nicht allzu schwer gewesen, ein gutes Vorstandsteam zusammenzustellen, sagt der designierte Präsident. „Gerade in den letzten Monaten haben sich viele gemeldet, die bereit sind, für den Verein zu arbeiten“, sagt Detlef Bley. So habe Clemens Stock etwa angeboten, sich um die Gottesdienstgestaltung und das Thema Ökumene zu kümmern.

Motiviert und und gut zueinander passend, so beschreibt Bley das Team, das sich am 2. Februar zur Wahl stellen wird und anpacken möchte. Themen gibt’s für die Riege genug — von der Schützenplatz-Zukunft bis zum 175-jährigen Vereinsbestehen, das 2024 gefeiert wird.