1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Kolmorgen-Affäre: Mehr Geld weg als vermutet

Kolmorgen-Affäre: Mehr Geld weg als vermutet

Deutsch-Hispanische Gesellschaft wagt Neuanfang.

Dormagen. Der Schaden, den der ehemalige Präsident und Schatzmeister der Deutsch-Hispanischen Gesellschaft (DHG), Ingo Kolmorgen, seinem Verein zugefügt haben soll, ist wohl größer als erst vermutet. Der neue Vorstand, der am 24. Juli Anzeige gegen Kolmorgen gestellt hatte, zog jetzt bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eine Schadensbilanz. Anfangs war die DHG von einem Schaden in Höhe von rund 24 000 Euro durch illegale Abbuchungen ausgegangen. Wie sich jetzt herausstellte, muss der Verein jedoch von einem Gesamtschaden von mehr als 32 000 Euro ausgehen.

Nicht nur die Guthaben auf dem Vereinskonto und einem Sparbuch wurden offensichtlich abgeräumt. „Zusätzlich wurde auf einem Sonderkonto, das ursprünglich zu einer Buchfinanzierung eingerichtet worden war, ein ungenehmigter Kredit von 9880 Euro aufgenommen“, so Heydt. Kolmorgen, der kurz nach Bekanntwerden des Betruges als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Dormagener Stadtrat abgewählt wurde, habe zunächst jedoch beteuert, dass die im Vereinseigentum befindlichen Bundesschatzbriefe noch vorhanden seien. Jetzt habe sich herausgestellt, dass auch die Schatzbriefe bereits 2010 veräußert wurden. „Zwischen Vereins- und Privatkonten wurden Gelder immer wieder geschickt hin- und hergeschoben. Da alle anstehenden Rechnungen bezahlt wurden und keine Mahnungen eingingen, blieben diese Manipulationen leider unentdeckt“, sagt Heydt.

Trotz allem soll es weiter gehen. Das Konzert von „Tierra Negra“ am 17. November in der Kulturhalle ist kostendeckend. Und für einen Besuch der Folkloregruppe „Tio Babu“ beim Michaelismarkt sind Spendenmittel da. Unterstützung gibt es von Bürgermeister und Ehrenpräsident Peter-Olaf Hoffmann, dessen Frau Barbara jetzt zur neuen Präsidentin gewählt wurde: „Durch die Verfehlungen eines Einzelnen darf es nicht dazu kommen, dass der Verein mit seinem wichtigen Engagement für den Kulturaustausch und unsere Städtepartnerschaft mit Toro zugrunde gehen.“ Neuer Schatzmeister ist Hans-Peter Dresen. Als Beisitzerin wird Agnes Meuther gewählt.

Mithilfe von Sonderaktionen wie einem Speisen- und Getränkeverkauf beim Michaelismarkt will der Vorstand nun versuchen, die Kasse wieder zu füllen. Weitere 1600 Euro könnte es für den Verkauf eines Bildbandes über Zons mit deutschen und spanischen Texten geben. Das Ziel: Bis 2014 sollen die Finanzen wieder einigermaßen sicher sein. piwi