Wintermärchen: „Schneekönig“ wirbt für besseres Klima

Wintermärchen: „Schneekönig“ wirbt für besseres Klima

Die Reiter aus Schaag begeistern in vier ausverkauften Aufführungen.

Schaag. Einmal im Jahr wird die Reithalle in Rieth zum Schauspielhaus der ganz speziellen Art: beim Reitermärchen des Reitvereins Schaag in der Vorweihnachts-Zeit. Auch diesmal waren alle vier Vorstellungen schnell ausverkauft. Und wieder kamen die Zuschauer vom ganzen Niederrhein.

Auch in der 13.Wintermärchen-Saison wurde gelacht und applaudiert. Diesmal wurde aber auch viel nachgedacht. Gezeigt wurde "Der Schneekönig" von Lothar Lange (Foto) und Frank Ludwig "Louis" Stürmer. Thema war die Klimakatastrophe. Kein Wunder, dass bei der Vorstellung am Samstagabend bei der Aktion "Licht aus!" mitgemacht wurde. Bei Kerzenschein begann die Aufführung.

Lothar Lange (Buch und Regie) stellte bei der Einführung seinen Freund und Kollegen Frank-Ludwig "Louis" Stürmer vor: "Für die 13.Saison habe ich ihn als Verstärkung für Buch und Regie gewonnen." Zudem spielte er den Eisbär-Papa Nanu, dessen Familie das Eis am Nordpol unter den Pfoten schmilzt. Lange gestand: "Als wir die Ideen entwickelten und die Texte erarbeiteten, ahnten wir nicht, dass wir so aktuell sein würden: Zum Auftakt der Weltklima-Konferenz hier den Schneekönig uraufführen würden."

Mehr von Westdeutsche Zeitung