Ratingen: Ein neuer Tanztempel bis 2011

Ratingen: Ein neuer Tanztempel bis 2011

Die Pläne sind fertig, Hindernisse nicht in Sicht: Bald schon könnte am Voisweg eine Premium-Großraumdisko eröffnen.

Ratingen. Mit der Schließung des "Moonlight" im Sommer 2008 ist das letzte Strohfeuer in Sachen Diskothek erloschen. Doch die Zeichen stehen gut, dass die Zeit ohne Disko in Ratingen bald ein Ende haben wird.

Die MPC-Gruppe (Music-Park-Concepts) aus dem bayrischen Wertheim will am Voisweg eine Großraumdisko eröffnen. Die Pläne liegen fertig in der Schublade.

Die Verhandlungen mit der Stadt sind offenbar erfolgreich verlaufen - die MPC-Gesellschafter Andreas Heimberger und Wolfgang Wirsing haben in der Verwaltung und bei der Wirtschaftsförderung offene Türen eingerannt. Schließlich steht auch bei der Ratinger Jugend eine Disko seit Jahren ganz oben auf der Wunschliste.

MPC betreibt Unterhaltungsgastronomie - wie es im Fachjargon heißt - seit Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz - 69 Diskotheken sind es derzeit. In diesem und im nächsten Jahr sollen weitere folgen: in Hamburg, Dresden - und in Ratingen.

"Wir könnten sofort loslegen", bestätigte MPC-Gesellschafter Wolfgang Wirsing auf Anfrage unserer Zeitung. Gegenüber der neuen Feuerwache in unmittelbarer Nachbarschaft zum geplanten Esprit-Outlet soll die Großdisko entstehen. Dafür soll die dort bestehende Fabrikhalle umgebaut und mit einem Anbau erweitert werden. Rund zwölf Monate werden für die Arbeiten einkalkuliert.

Das Esprit-Outlet ist nicht nur ein attraktiver Nachbar, sondern auch der Schlüssel zur Genehmigung der Disko: Denn nur wenn die rund 850 Esprit-Parkplätze in den Abend- und Nachtstunden auch von den Tanzwütigen genutzt werden können, darf die Stadt grünes Licht geben. Dem Vernehmen gibt es bei den Verhandlungen keine grundsätzlichen Differenzen mehr.

Was ist am Voisweg geplant? Auf 1500 Quadratmetern soll ein so genanntes "Premium-Objekt" entstehen, das mit seinen drei völlig verschieden konzipierten Bereichen nicht nur ein Tanzpalast für die Jugend sein will. "Verschiedene Stile, verschiedene Themen", erklärt Wolfgang Wirsing die Grundidee.

Im "Barock-Bereich" geht es mit üblicher Diskomusik ab. In der modernen "Soul-Lounge" ist Rhythm ’n’ Blues, Soul und aktueller Hip Hop angesagt. Drittes Standbein ist das "Disko-Stadl" - ein Partydorf mit Skihüttencharakter, wo "Unterhaltung und Gaudi für Gäste von 18 bis 80" großgeschrieben werden.

Jeder Bereich umfasst rund 300 Quadratmeter. Dazu komme noch eine Cocktailbar im "Ritter-Stil": Massives dunkles Holz, Kerzenständer, schwere Kristallleuchter und alte Gemälde in Goldrahmen erinnern an eine alte Ritterburg. Ein kleiner Gastronomiebetrieb soll das Angebot für die Nachtschwärmer abrunden.

Öffnen will der neue Tanzpalast donnerstags, freitags und samstags ab 21 oder 22 Uhr. Damit ist auch klar, dass die Besucher 18 Jahre alt sein müssen, um Zutritt zu bekommen.

Ratingen ist für MPC ein attraktiver Standort: Die Größe stimme und auch die Kaufkraft. Die Gespräche mit Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung laufen seit einem Jahr in "freundlicher und konstruktiver Atmosphäre", so Wirsing.