Ratingen: Ratingen hat ein neues Karnevalsprinzenpaar

Ratingen : Ratingen hat ein neues Karnevalsprinzenpaar

Bernd I. (Conrad) und Claudia II. (Clemens) werden die Tollitäten der Session 2020 sein.

Er hatte einen Traum. Er wollte Nepal im kommenden Winter zu Fuß erkunden – oder eben Prinz werden. Peter Hense und Michael Schleicher vom Vorstand des Karnevalsausschusses (KA) bekamen dies eher beiläufig mit. Und so schnappte die närrische Falle in Breitscheid prompt zu. Diese Chance ließen sich die Oberjecken nicht entgehen und machten schnell Nägel mit Köpfen: Bernd Conrad, bislang Adjutant der Prinzengarde Rot-Weiss, wird der neue Prinz. Künftig an seiner Seite: Claudia II. (Clemens). Schirmherr der Session 2020 wird die Firma T. Kels Lebensmittel.

Großes Kino auf Schloss Linnep: Als der Wagen durch den Torbogen rollt und die designierten Tollitäten aus dem Wagen steigen, bekommen die Gäste große Augen. Denn Conrad, dessen Lieblingssport American Football ist, ist eine physische Erscheinung.

Conrad arbeitet als Vertriebsleiter in der Automobilindustrie

Und so positioniert er sich zusammen mit seiner zukünftigen Ratingia und den Schirmherren Volker Theodor Kels, Felix Theodor Kels sowie Marco Saborowski auf der Treppe, nimmt nach Henses einleitenden Worten das Mikro und redet munter drauf los. Sehr geschliffen tut er dies, mit viel Witz und Herz. Conrad, 55 Jahre alt, Vertriebsleiter für Elektronik-Veredelung in der Automobilindustrie, spricht vom Allergrößten, das man als gebürtiger Ratinger und Karnevalist überhaupt erreichen kann: Ja, er wird Prinz in seiner Heimatstadt. Und das Motto der Session passe zu den neuen Tollitäten wirklich bestens: „Jung, jeck, Dumeklemmer!“

Claudia II. freut sich auf diese Zeit. Und sie feiert in der Karnevalswoche 2020 ihren 55. Geburtstag. Sie ist zusammen mit ihren drei Schwestern auf Gut Carpenhof (Schwarzbach) aufgewachsen. Als Mutter zweiter Töchter und Oma zweier Enkelkinder verwaltet sie ihren eigenen landwirtschaftlichen Betrieb.

Der Karneval hat sie von klein auf begleitet. Denn ihre Eltern Otto und Liesel Beeck waren mit der Prinzengarde Blau Weiss eng verbunden, der Vater war dort Treckerfahrer. Und so mussten die Kinder das Gefährt vor dem Zug immer auf Hochglanz bringen. Seit mittlerweile acht Jahren ist die künftige Ratingia im Reitercorps der Funken Rot-Wiss. Es ist eine rührende Szene, als Ex-Prinz Thomas Woywod (Thomas III.) seinem Adjutanten für die künftige Prinzenrolle alles Gute wünscht.

Dass die Firma T. Kels Lebensmittel als Schirmherr fungieren wird, passt aus Sicht von Felix Theodor Kels bestens in das personelle Gesamtpaket: Man sei in Ratingen wie die Tollitäten tief verwurzelt. Hense und Schleicher mussten in einem Sondierungsgespräch auch nicht sehr lange auf die Familie Kels einreden. Nach einer Stunde war die Sache für die Unternehmer klar: Da simmer dabei!

Auch der Bürgermeister ist mit der Wahl der Tollitäten zufrieden

Für die Gäste, darunter auch Bürgermeister Klaus Konrad Pesch, sind die neuen Tollitäten eine sehr gute Wahl. Bernd I. und Claudia II. kämen sehr authentisch herüber – und dies in einem wunderbaren Schloss-Ambiente, das die Familie von Ketteler auch in diesem Jahr mit viel Liebe zum Detail zur Verfügung gestellt hat.

Mehr von Westdeutsche Zeitung