Hilden: Kulinarische Spezialitäten locken Besucher nach Hilden

Hilden : Kulinarische Spezialitäten locken Besucher nach Hilden

Das dreitägige „Street Food“-Festival in der Innenstadt begeisterte mit exotischen Speisen und Hausmannskost.

Der Duft von frisch gebackenen Waffeln, Tacos oder Pulled Pork wehte von Freitagabend an über den Ellen-Wiederhold-Platz. Da konnte kaum ein Besucher der Innenstadt widerstehen. Hunderte von Besuchern schlemmten sich drei Tage lang durch Leckereien aus aller Welt.

„Wir sind neugierig“, bekannten Yvonne Huhmann und Natalia Tomalla. Das erste Gericht des Abends: Pommes mit Knoblauch-Champignons. Nicht gerade exotisch, aber: „Wir sind ja noch lange nicht fertig.“ Auf jeden Fall war für die beiden noch ein Nachtisch drin.

Angelika Nawroth war auf Empfehlung ihrer Cousine Petra Kleinmanns extra aus Willich angereist. Zum Einstieg gab es Pulled Pork: „Das gönne ich mir eher selten. Es war wirklich sehr gut.“ Ihre Begleitung testete derweil ein kolumbianisches Gericht und war ebenfalls begeistert. „Das habe ich so noch nie gegessen. Lecker.“ Beide Damen wollten sich bei einer weiteren Runde über den Markt vom Angebot inspirieren lassen: „Da sind wirklich außergewöhnliche Gerichte dabei.“ Sie liebäugelten mit einem süßen Gang. „Die Bubble Waffles möchte ich gerne versuchen“, freute sich Angelika Nawroth auf ihr Dessert.

Vor den Ständen bildeten sich Schlangen von Besuchern

Die ursprünglich aus Hongkong stammenden Eierwaffeln werden je nach Lust und Laune mit verschiedenen Toppings gefüllt. Von Eis über Schokolade bis Marshmallows oder Käse ist alles möglich. Wer sie versuchen wollte, brauchte aber Geduld. Vor dem Stand hatte sich eine lange Schlange von Besuchern gebildet. Voller Vorfreude warteten die Besucher vor dem Stand mit indischen Gerichten. Auf der Speisekarte stand unter anderem Käse in Backteig mit Kichererbsen und Tomatenchutney. Hinter der Theke des Stands war von Stress keine Spur. Arun das Gupta lobte dafür die Hildener: „Wir waren im vergangenen Jahr schon hier. Das war einer der besten Märkte, an denen wir teilgenommen haben. Die Besucher waren aufgeschlossen und locker. Trotz Nieselregens war die Stimmung gut. Wir haben uns auf den Markt gefreut.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung