Starthilfe für I-Dötzchen in Hilden und Haan

Kreis Mettmann : Gut ausgerüstet zum Schulstart

Bevor das Schuljahr starten kann, gilt es einige Besorgungen zu machen. Bis zu 300 Euro kostet die Erstausstattung für Schulanfänger. Dafür gibt es Zuschüsse.

Ende August startet das neue Schuljahr. Die Einschulung ist für Eltern ein teures Vergnügen. Finanzschwache Familien können diese Kosten kaum aufbringen. Allein der möglichst kinderrückenfreundliche, ergonomische, reflektierende, leichte und mit beliebten Motiven versehene Tornister kostet schnell einen dreistelligen Betrag.

Laut Axel Ellsiepen, Geschäftsführer des Fachhandels für Bürobedarf in Mettmann, Bovensiepen, „bewegen sich die Kosten für einen Schulranzen zwischen 70 und 200 Euro“. Die hochpreisigen Markenangebote seien allerdings bereits komplett ausgestattet – so gebe es eine bestückte Federmappe und einen Turnbeutel beispielsweise noch mit dazu. Weiteres Zubehör wie Hefte, Stifte und anderes „machen dann noch einmal einen Betrag von 50 Euro aus“, weiß Ellsiepen.

Eltern erhalten Listen der benötigten Ausstattung

Dafür wurden an die Eltern von den Grundschulen Listen verteilt, die für die Erstausstattung der i-Dötzchen alles genau aufführen: Zubehör für den Kunst- und Sportunterricht, Schreiblernhefte, Schnellhefter, Mappen, Pinsel und Blöcke. Hinzu kommen Hefte zum Rechnen oder Zeichnen. Nicht vergessen: farbige Umschläge, damit Hefte und Schulbücher geschützt sind. Auch das Federmäppchen muss ordentlich gefüllt sein – mit Buntstiften, Bleistiften, Radiergummi, Schere, Klebestift und Lineal. Hinzu kommen Schulbücher – und natürlich die Schultüte. Mittlerweile hat sich übrigens eine schöne Tradition entwickelt, dass die Eltern – am liebsten die Väter – diese Schultüter selber basteln und mit Leckereien bestücken. Natürlich gibt es bei alledem auch Moden: Für den Schulranzen besonders gefragt sind bei Mädchen zurzeit Motive wie Prinzessin, Einhorn und Pferd, bei Jungs „gehen Dinos immer“, außerdem sind Polizei und Rennautos bei den Jungs beliebt, erzählt der Mettmanner Fachhändler Axel Ellsiepen.

Allerdings ist auch in diesem Bereich das Internet ein starker Konkurrent. So bietet das Schreibwarengeschäft Kunze und Schneider in der Hildener Bismarckpassage beispielsweise gar keine Ranzen mehr an: „Die Leute lassen sich hier nur beraten und kaufen dann im Internet, weil die ihnen hier zu teuer sind“, gibt eine junge Verkäuferin offen zu. Ähnlich äußert sich auch Helmut Marto vom Schreibwarenladen an der Erkrather Bahnstraße, der fast alles für den Schulstart, aber keine Ranzen im Angebot hat. In ganz Erkrath gebe es wegen der Internet-Konkurrenz niemanden mehr, der sie im Laden verkaufe, sagt Marto. Gerne würde er wenigstens Schulbücher anbieten, aber den Händlern ist sein 35-Quadratmeter-Geschäft zu klein. Wer die Bücher braucht, bekommt sie in der Buchhandlung Weber am Hochdahler Markt. Dort kann sie auch in Schutzfolie einbinden lassen. „Unsere Folien werden zu über 50 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen produziert. Die Basis bildet aus Zuckerrohr gewonnenes Ethanol“, so die Buchhandlung.

Auch der Mettmanner Einzelhändler Axel Ellsiepen hat sich etwas einfallen lassen: Er bietet übers Internet das „Starter Sorglos Paket“ für die erste Klasse der Grundschule an. Wer heute bestellt, erhält innerhalb von vier Tagen alles Benötigte zum Preis von 79,90 Euro. Und wer mag, kann diesen Service auch für die fünften Klassen der weiterführenden Schulen in Anspruch nehmen. Der Preis liegt dann bei 69,90 Euro.

Alles in allem kostet damit „ein Schulstart mindestens 300 Euro“, schätzt Christa Cholewinski vom Kinderschutzbund Hilden, der auch Flüchtlingskinder mit neuen Tornistern ausstattet. „Wir möchten allen Kindern einen guten Einstieg in den neuen Lebensabschnitt ermöglichen“, unterstreicht sie. „Bei der Auswahl der Tornister musste es nicht das neueste Modell sein, aber Passform, Stabilität und Gewicht war dem Kinderschutzbund schon wichtig. Man habe einen Händler gefunden, der ihm hochwertige neue Tornister für 90 Euro überlasse.

Auch in Wülfrath gibt es mit der Organisation „Kinder in Not“ einen Verein, der bei der Anschaffung der Erstausrüstung für i-Dötzchen hilft. Informationen gibt es bei Wolfgang Peetz unter Telefon 02058/3390 oder per E-Mail.

w.peetz@drk-wuelfrath.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung