Badegäste toben sich bei Pool-Party aus

Badegäste toben sich bei Pool-Party aus

Eine Erfrischung im kühlen Nass ist in diesen Tagen gefragter denn je. Umso besser, wenn diese noch mit einem Spielfest einhergeht.

Erkrath. Zu einer spritzigen Pool-Party lud jetzt das Team des Neanderbades zum vierten Mal in Folge ein. Sie ist ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Bades. Für die Gäste gab es Spiele und Aktionen im Erlebnisbecken, außerdem warteten meterlange Riesen-Schwimmtiere darauf, dass Kinder und Jugendliche im Sportbecken auf ihnen toben. Unterlegt wurde das Ganze mit aktueller Party-Musik.

„Nicht viele Bäder bieten solche Events an“, erzählt Maxim Tsypkin, Saison-Mitarbeiter im Neanderbad. Dabei organisierte die Bäder-Eventagentur Zephyrus aus Bielefeld den Spaß: „Wir dürfen die Aufsicht nicht vernachlässigen, deswegen haben wir mit dem Auf- und Abbau nichts zu tun“, erläuterte Tsypkin.

Der Verantwortung gegenüber den Badegästen war sich auch das Party-Team bewusst: „Wir sind alle Rettungsschwimmer und können im Notfall eingreifen, wenn etwas passiert.“, versicherte Nils Schueler von Zephyrus. Die Zusammenarbeit mit den Schwimmmeistern des Neanderbades sei dabei für ihn besonders wichtig. „Wir arbeiten Hand in Hand und das funktioniert hier richtig gut“, berichtete Schueler.

Doch neben der Sicherheit stand am Samstag vor allem der Spaß im Vordergrund. Das Team von Zephyrus bot verschiedene Aktionen mit den Badegästen an, wie zum Beispiel ein Wettschwimmen auf den Party-Matten oder einen Catwalk über einen speziellen roten Teppich, der auf das Wasser gelegt wurde.

Für diesen Spaß nahmen einige Familien sogar eine weite Anreise in Kauf, wie Klaus Dohmen, Fachangestellter für Bäderbetriebe im Neanderbad, berichtete: „Man sieht das an den Leuten, dass die wegen der Party hier sind. Da sind viele fremde Gesichter bei.“ Einige kämen laut Dohmen extra aus dem Ruhrgebiet nach Erkrath. Andere Badegäste waren eher zufällig dabei, wie Marcel Lindenhain aus Düsseldorf, der eigentlich nur mit seiner Familie schwimmen gehen wollte. „Als wir das gesehen haben, waren wir dann gespannt, wie das wird. Und es ist ja ganz cool.“

Obwohl das Wetter am Samstag nicht mehr ganz so schön und heiß wie in den vergangenen Wochen war, konnte das Neanderbad wegen der Pool-Party trotzdem knapp über 800 Badegäste zur Pool-Party begrüßen. Damit war sie erneut ein Erfolg: „Es geht vor allem darum, dass die Leute viel Spaß haben und zufrieden sind.“, resümierte Till Eckers, Badebetriebsleiter des Schwimmbads.

Mehr von Westdeutsche Zeitung