1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Erkrath

Neanderbad: Summer-Poolparty lockt fast 2000 Badegäste

Erkrath : Knapp 2000 Badegäste bei Summer-Poolparty

Die Aktion im Neanderbad war ein Erfolg.

Die beiden jungen blonden Männer im blau-gelben Sport-Outfit tanzen auf dem Freibadbeckenrand, bewegen sich gekonnt zu den Moves der lauten Techno-Musik. „Pool-Party NR 1“ steht auf der Rückseite ihrer T-Shirts und ihr jeweiliger Vorname, Tom und Lars. Die smarten Jungs, vielleicht Anfang 20, gehören zum Animations- und Discoteam der Firma „Zephyrus Bäder Events“ aus Bielefeld, die sich auf die Veranstaltung von Pool-Partys in Schwimmbädern spezialisiert hat, beide halten die Schnüre von Walking-Balls in den Händen, das sind diese riesigen durchsichtigen Bälle, in denen man über das Wasser laufen kann.

Das Neanderbad ist bei bestem Sommerwetter brechend voll

Die Schlange der wartenden Badegäste reißt nicht, einige Mädchen im Teenager-Alter schubsen sich gibbelnd an und zeigen auf die jungen Animateure, einige Kinder spritzen sich gegenseitig nass, lachen und kreischen. Es ist brechend voll im Neanderbad, Familien mit Kindern, ältere Menschen, Jugendliche vergnügen sich im kühlen Wasser, viele haben eine der kleinen runden Schwimminseln ergattert, im Hallenbad springen Kinder auf einem aufblasbaren Riesensalamander und einer Luftschildkröte.

„Wir haben einiges an Spielgeräten dabei, gerade haben wir einen Twister-Run, ein Wettrennen mit den kleinen Schwimminseln veranstaltet“, ruft Animateur Lukas gegen den lauten Techno-Sound an, für den sich der DJ unter dem blauen Partyzelt gerade entschieden hat, „nachher machen wir Sackhüpfen und Tauziehen und Riesenseifenblasen. Aus Erfahrung wissen wir, dass das immer gut ankommt bei unseren Pool-Partys.“

Es ist brechend voll an diesem heißen Nachmittag, neben dem vierköpfigen Event-Team (ausgebildete Rettungsschimmer) sind acht Mitarbeiter des Neanderbades ununterbrochen dabei aufzupassen, dass nichts passiert. „Das ist toll heute“, schwärmt ein kleines Mädchen und versucht, mit den herumliegenden Stelzen ein paar Schritte zu gehen, Eltern stehen am Beckenrand und filmen ihre Kinder in den Walking-Balls.

Neanderbadleiter Till Eckers beobachtet das rege Treiben – heute sind es fast 2000 Gäste – und strahlt über das ganze Gesicht: „Es ist jetzt das vierte Mal, dass wir dieses Summer-Poolpartyevent anbieten, und endlich, endlich haben wir das Wetter, dass wir verdient haben. Bislang hat es an den Tagen immer geregnet, sogar im vergangenen heißen Sommer, so dass wir den Außenbereich nicht nutzen konnten, aber diesmal: Volltreffer.“ Übrigens: Das Erkrather Neanderbad erzeugt den größten Teil der benötigten Energie aus eigenen Quellen (Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplung) und spart so jedes Jahr rund 2500 Tonnen CO2.