1. NRW
  2. Krefeld

Bei Verbrennungen reagieren

Bei Verbrennungen reagieren

Kaltes, fließendes Wasser und Cremes lindern den Schmerz.

Grillen macht Spaß, doch auch hier lauern Gefahren. Denn schneller als gedacht, hat man sich am heißen Rost verbrannt. Was nun? Die verbrannte Stelle sollte rasch gekühlt werden. Dazu sollte kühles, möglichst fließendes Wasser genutzt werden. Schmutz wird so abgespült und der Schmerz gelindert. Eine Kühldauer von zehn Minuten ist ausreichend.

Eis oder Kühlpacks können Erfrierungen auslösen und an der verbrannten Stelle „festkleben“. Sie sollten vermieden werden. Ist die Haut gerötet und trocken, kann nach dem Abklingen des ersten Schmerzes eine feuchtigkeitsspendende Creme aufgetragen werden. Cremes mit Dexpanthenol unterstützen die Wundheilung. Wer eine homöopathische Hausapotheke besitzt, kann auf Arnica C30 zurückgreifen. Sind bereits Blasen zu sehen, sollten diese nicht geöffnet werden. Stattdessen können polsternde Verbände schützen. Hat sich die Blase doch geöffnet oder die Verbrennung eine offene Wunde verursacht, sollte die Stelle steril abgedeckt werden. Besonders gut geeignet sind Salbenkompressen. Hausmittel wie Zahnpasta, Mehl, Öl aber auch Desinfektionsmittel haben auf Verbrennungen nichts zu suchen.