1. NRW

Heimatshoppen: Für eine lebenswerte City

Heimatshoppen : Für eine lebenswerte City

Die Kampagne „Heimatshoppen“ soll die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für die Stadt und die Region herausstellen.

Mit der vorweihnachtlichen Zeit sind auch die Wochen angebrochen, in denen man die Aktion Heimatshoppen der regionalen Geschäfte zusätzlich unterstützen kann. Und dies auch trotz der Einschränkungen durch Corona. Durch ihren Einkauf vor Ort können die Bürger helfen, die Orts- und Stadtzentren in ihrer Region lebens- und liebenswert zu erhstalten. Ziel der Kampagne ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für die Stadt und die Region herauszustellen. Denn sie alle leisten einen wichtigen Beitrag zu mehr Lebensqualität und Identität der Städte. Der Einkauf in lokalen Geschäften bedeutet:
- Einkaufen bei Nachbarn und Freunden. Und das Ganze gepaart mit Service inklusive einer guten Beratung, wie sie bei Online-Käufen nicht möglich ist.

- Unterstützung von Veranstaltungen, Vereinen und Initiativen im Ort. Viele Einzelhändler zeigen ihre Verbundenheit mit der Region und den Menschen, die hier leben, indem sie Brauchtum und Bürgerengagement in ihrer Heimat unterstützen.

- Die Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Immerhin sind die Einzelhändler einer der größten Arbeitgeber vor Ort. Damit es so bleibt, benötigen sie aber Einnahmen. So können sie auch jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat bieten.

- Eine vielfältige Stadt. Das Angebot und damit auch die Einkaufsmöglichkeiten bleiben breit aufgestellt. Je mehr diese Angebote genutzt werden, desto attraktiver und lebendiger wird die Stadt.

- Weniger Umweltbelastung. Ein Einkauf vor Ort führt zu weniger Energieverbrauch und weniger Staus, zu mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.

- Zusätzliche Einnahmen für die Stadt, die über die Gewerbesteuer wiederum ihre Ausgaben zum Wohle der Einwohner finanzieren kann.