1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Hier kann man mit Bitcoins zahlen

Düsseldorf : Hier kann man mit Bitcoins zahlen

Viel ist über die Online-Währung nicht bekannt — trotzdem ist sie im Kommen. Auch in Düsseldorf kann man sie schon nutzen.

„Wir akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel“, seit Anfang diesen Monats hängt dieses neue Schild mit der Beschreibung in der Tür des Fotoladens „Kodak Express“, auf der Luegallee. Der Inhaber des Geschäfts, Dieter Wagner, erklärt, was es damit auf sich hat: „Bei großen Firmen im Internet kann man schon mit Bitcoins bezahlen, jetzt auch bei uns im Laden.“

Die Online-Währung Bitcoin steht sinngemäß für „digitale Münze“. Bis heute ist unklar, wer sich hinter der Idee dazu verbirgt, daher gibt es auch keine Zentralbank, die dahinter steht. Da es sich um eine reine Online-Währung handelt, gibt es kein Bargeld — man kann nur via Überweisung zahlen. Die Anzahl der Bitcoins ist auf 21 Millionen Einheiten beschränkt, um einer Inflation vorzubeugen.

Seit ein paar Jahren wird die Online-Währung oft in Zusammenhang mit dem Darknet gebracht. Kriminelle kaufen dort illegal Waffen und Drogen, die sie dann mit Bitcoins bezahlen. Weil anders als bei einer normalen Banküberweisung Herkunft und Personalien des Bezahlenden einfacher verschleiert werden können.

Doch die Online-Währung tritt mehr und mehr aus ihrem Schatten. Mittlerweile interessieren sich auch viele Privatpersonen für Bitcoins — und investieren. In Düsseldorf kann man in wenigen Geschäften mit der Online-Währung jetzt schon zahlen. Der Kodak Express in Oberkassel ist einer davon. Warum Inhaber Dieter Wagner das ermöglicht hat? „Wir wollten vor allem die jüngeren Kunden ansprechen.“

Beim Einrichten der neuen Zahlungsweise hat ihm sein Schwiegersohn Maximilian Breitmar geholfen: „Damit zu zahlen, ist eigentlich ganz einfach. Man muss sich auf sein Smartphone eine virtuelle Brieftasche, ein sogenanntes Wallet installieren.“ Hat man das erledigt, kann man auf Online-Märkten Bitcoins kaufen, die werden dann in der virtuellen Brieftasche gutgeschrieben. Dann kann das Shoppen beginnen. Sollte das Gerät, auf dem die Bitcoins gespeichert wurden, das Smartphone etwa, kaputt sein, sind auch alle Bitcoins verloren.

Bei Kodak Express kann man jeden Betrag mit der Online-Währung zahlen. Kunden müssen zuerst die virtuelle Brieftasche auf dem Smartphone aufrufen und dann mit der Kamera eine Art Strichcode — den QR-Code — auf Wagners Ladentheke abscannen. „Der Betrag muss eingegeben und die Überweisung danach nur noch bestätigt werden“, erklärt Dieter Wagner. Der Betrag in Euro wird nach dem aktuellen Kurswert der Bitcoins umgerechnet.

Jeden Abend tauscht Wagner die Bitcoins in Euro zurück. „Sie unterliegen starken Kursschwankungen. Über einen Tag kann der Wert um 20 Euro abweichen“, sagt Maximilian Breitmar. Ist ein Bitcoin am Abend weniger wert, hat Dieter Wagner das Nachsehen — bei steigendem Kurs aber auch den Gewinn.

Diese Schwankungen machen die Währung gerade für Risikoanleger interessant, jedoch auch ungeeignet als Rentenanlage. Laut Deutscher Presseagentur wurde diesen Monat der aktuelle Höchstwert von 4000 Euro pro Bitcoin erreicht.

Trotz aller Risiken hat sich Wagner entschieden, den Bitcoins eine Chance zu geben. „Die Reaktion der Kunden ist durchweg positiv - auch wenn noch keiner mit der Währung gezahlt hat.“

Die Kundin Isabel Kocsis zum Beispiel freut sich: „Ich finde gut, dass jetzt auch eine Zahlung mit der Online-Währung möglich ist. Aber sie soll nicht das Bargeld ersetzen.“ Ein Ersatz für Bargeld sind Bitcoins in Deutschland aber ohnehin noch nicht, auch wenn bereits in anderen Düsseldorfer Geschäften eine Zahlung damit möglich ist.

So kann man auch beim „PC und Smartphone Notdienst“ auf der Münsterstraße 388 und dem Postkartenverkauf „ottonormalo.de“ auf der Marschallstraße 36 schon mit Bitcoins bezahlen. Auch beim Essenslieferdienst „Lieferando.de“ geht das mittlerweile.

Trotz des bislang mäßigen Erfolges möchte Wagner auch die Zahlung mit anderen Online-Währungen im Laufe der nächsten Wochen einrichten: „Neue Sachen werden in Düsseldorf schnell etabliert. Wir hoffen so neue Kunden anzusprechen.“