1. NRW
  2. Düsseldorf

Heinrich-Heine-Universität: Gründer-Wettbewerb: Die Sieger

Heinrich-Heine-Universität : Gründer-Wettbewerb: Die Sieger

Sechs Uni-Teams prämiert für Ideenreichtum und Gründergeist.

Düsseldorf. Rheinischer Ideenreichtum und Gründergeist im diesjährigen Ideenwettbewerb zeigten sich auf der Prämierungsfeier am 10. Juli 2017 im Haus der Universität Düsseldorf. Auch in diesem Jahr wurden wieder innovative Gründungsideen an der Heinrich-Heine-Universität gesucht und über 40 spannende Ideenskizzen eingereicht. Auf der Abschlussveranstaltung wurden die von der Fachjury nominierten zehn besten Gründungsideen vor großem Publikum präsentiert. Den feierlichen Höhepunkt bildete die Auszeichnung der drei Preisträger aus den Kategorien I (Ideen von Studierenden) und II (Ideen von Wissenschaftlern, Absolventen oder Mitarbeitern sowie von gemischten Teams).

Der mit 800 Euro dotierte erste Platz der Kategorie I ging an „Bipolymere“. Das Gründerteam, bestehend aus Martin Huber und Lisa Lesnigg, stellte ein neues, funktionelles und überlegenes Material vor, dass sehr günstig hergestellt werden kann. Ziel der Gründung ist es, wirtschaftlich interessante Anwendungen zu identifizieren und zu entwickeln. Mit dem 2. Platz wurde die Gründungsidee von Britt Alsdorf, Nathalie Pingel, Pascal Kudla und Alina Schumacher ausgezeichnet. „Screen.me“ bietet ein automatisiertes Webseitenanalysetool, welches gleichermaßen Technik, Content und Design von Unternehmenswebseiten und Social-Media-Profilen analysiert und bewertet.

Platz drei, mit 300 Euro dotiert, erhielt „Athen@“. Die Ideengeber Jan-Philipp Cieslik und Hannah Asperger präsentierten die erste intelligente Plattform, welche Lernmodule und klausurorientierte Zusammenfassungen mit grenzenlos vielen simulierten, computergenerierten Prüfungsfragen auf Basis von multidimensionalen wissenschaftlichen Datenbanken verknüpft.

Die Preisgelder für die ersten drei Plätze der Kategorie II sind genau so hoch wie in Kategorie I. Den ersten Platz belegte „All-In-One Sun Lotion Lichtschutzfaktor 5-50“. Das Gründerteam, bestehend aus Alexander Banger und Karina Faßbender, stellte die All-In-One Sun Lotion vor, die eine frei wählbare Entnahme von jedem Lichtschutzfaktor im Bereich von 5-50 ermöglicht.

Der zweite Platz ging an „innoMMT“, dessen Gründer Lena Ehrenpreis, Fabian Meyer und Christiane Schüle Atemsensorik-Systeme für telemedizinische, nicht-invasive Therapie- und Gesundheitsüberwachung („Plug&Pust“) vertreiben. Platz drei ging an easy(asset). Die Ideengeber Patrick Kathöfer und Constanze Kerrutt präsentieren eine Software zur technisch-wirtschaftlich optimalen Bewirtschaftung von elektrischen Verteilernetzen.