Wirtschaft Alexander Rüger übernimmt die Buchhandlung Baedeker

Wuppertal · Das ehemalige Eigentümer-Ehepaar Rohde bleibt den Kunden erhalten

 Alexander Rüger (l.) und Bernhard Rohde arbeiten in der Buchhandlung Baedeker künftig zusammen.

Alexander Rüger (l.) und Bernhard Rohde arbeiten in der Buchhandlung Baedeker künftig zusammen.

Foto: Fries, Stefan (fri)

Große Landkarten, faltenfrei per Hand auf Platten aufgezogen, die größte Auswahl an Globen in NRW, dicke Atlanten – die Buchhandlung Baedeker an der Friedrich-Ebert-Straße 31 lässt das Herz von Geografie-Liebhabern höher schlagen. Jetzt hat die mit 175 Jahren älteste Wuppertaler Buchhandlung einen neuen Eigentümer: Alexander Rüger hat zum 1. Juli sowohl die Geografie-Buchhandlung als auch den daneben liegenden Büchermarkt mit Buch-Schnäppchen übernommen.

30 Jahre lang hatte das Ehepaar Rohde beide Buchhandlungen voller Engagement geführt. Nachdem sie jetzt auf das Rentenalter zugehen und ihre Kinder beruflich anderweitig orientiert sind, suchten sie im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels einen Nachfolger. Alexander Rüger hat nicht nur durch seine vier Buchhandlungen in Wülfrath, Neviges, Mettmann und Haan viel Erfahrung, sondern auch ein Herz für die Landkarten: „Das Thema Reise und Kartographie interessiert mich einfach“, sagt er und schwärmt von den schönen Globen, die im Schaufenster stehen. „Ich habe schon immer die Auswahl an Globen und detailgetreuen Atlanten hier bewundert.“ Außerdem freut er sich, nun auch einen Standort in Wuppertal zu haben. „Elberfeld hat mich schon lange gereizt.“ Schon von seinen anderen Filialen weiß er, dass die Kunden in jedem Ort andere Bücher bevorzugen. Jetzt ist Rüger gespannt, welche Bücher die Großstadtbewohner lesen.

Für den Übergang erhält er erst einmal intensive Unterstützung durch Margit und Bernhard Rohde. Sie arbeiten für vorerst ein Jahr als Angestellte in ihrer Buchhandlung. Alexander Rüger wird drei Nachmittage und jeden zweiten Samstag bei Baedeker sein. Bernhard Rohde zieht auch weiterhin auf Kundenwunsch Landkarten auf Platten auf – eine Kunst, die nur wenige Menschen beherrschen. Auch das Veranstaltungsprogramm mit Lesungen und GPS-Schulungen wird er weiter betreuen. Daneben freut sich das Ehepaar Rohde, nun bald mehr Zeit für Reisen zu haben; schließlich haben sie viele Jahre lang ihren Kunden die schönsten Gegenden der Welt ans Herz gelegt und Reiseführer und Landkarten für alle Kontinente empfohlen.

Die ersten Kunden planen
bereits Reisen für 2021

Momentan allerdings ist erst einmal Deutschland angesagt. Kaum hatte die Buchhandlung nach dem Lockdown geöffnet, kamen die Menschen, um sich zu informieren. „Ich muss zum ersten Mal in meinem Leben in Deutschland Urlaub machen – wie geht das eigentlich?“, wollte etwa ein 30-Jähriger wissen. Oder die Kunden erkundigten sich, in welcher Gegend ihre gebuchte Ferienwohnung liegt. Das Interesse habe bei der Nord- und Ostsee begonnen und sei dann schrittweise südwärts gewandert, erzählt Rohde. „Inzwischen sind die Leute am Bodensee und im Allgäu angekommen.“ Auch bisher wenig nachgefragte Gegenden wie die Rhön, Mecklenburger Seenplatte oder der Spessart seien in diesem Jahr Reiseziele. Die Verlage kämen kaum noch hinterher, Reiseführer und Wanderkarten nachzudrucken. Etliche Wuppertaler probieren nun erstmals die großen Fernwanderwege in Deutschland aus oder erkunden ihr Land per Fahrrad. Groß sei auch die Nachfrage nach Wohnmobilreiseführern. Die Ecke mit Asien und Südamerika hingegen ist 2020 verwaist. „Allmählich beginnen die Menschen jedoch, für 2021 zu planen“, merkt Rohde an der Nachfrage. Das Fernweh wächst. Die große Jubiläumsfeier zum 175-jährigen Bestehen der Buchhandlung hingegen musste wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt werden.