Lidl-Werbung: Lidl wirbt mit "Kevin-Witz" und entfacht Shitstorm im Netz

Lidl-Werbung : Lidl wirbt mit "Kevin-Witz" und entfacht Shitstorm im Netz

Düsseldorf. Jeder kennt sie und der ein oder andere kann sich auch köstlich darüber amüsieren — es geht um die Kevin-Witze: sie richten sich gegen die Menschen mit dem Namen Kevin mit niedrigem Bildungsniveau.

Und genau darüber macht sich jetzt auch die Supermarktkette Lidl lustig.

Ein aktueller Facebook-Post soll einen Eistee mit Citrusgeschmack bewerben und dazu nutzt Lidl einen Kevin-Witz:



Unter dem Posting entfacht eine Diskussion und rund eine Woche später haben sich über 500 Kommentare angesammelt. Die Meinungen reichen von Zustimmung hin bis zum totalen Protest. Während sich einige über Niveaulosigkeit beschweren und den Scherz als Diskriminierung sehen, können zeigen sich andere begeistert und plädieren für Gelassenheit.

Dann melden sich auch „echte Kevins“ zu Wort. Auch da: durchmischte Ansichten zur Lidl-Werbung. „You are going too far… Niemand kann etwas für seinen Vornamen“ heißt es da zum Beispiel. Einige Kunden hat Lidl mit der Aktion vielleicht auch verloren: „Also bis eben war ich noch guter Kunde, mit ebenso guten Umsätzen.“ Aber auch unter den Menschen mit dem Namen Kevin gibt es einige Lacher.

Mit einem Meme von einem Kind, dass den Kopf schüttelt antwortet der Discounter Lidl auf die hitzige Unterhaltung in der Kommentarspalte. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung