Blu-ray kommt in westeuropäischen Märkten an

Blu-ray kommt in westeuropäischen Märkten an

Baden-Baden (dpa) - Die Blu-ray-Disc legt in Westeuropa zu und entwickelt sich langsam zu einer wichtigen Größe. Im dritten Quartal 2010 wurden nach Angaben der Marktforscher von media control bereits 8,6 Millionen Filme auf Blu-ray verkauft.

Ein Jahr zuvor waren es noch 4,9 Millionen - ein Zuwachs von rund 75 Prozent. Im Gesamtmarkt machen die DVDs mit 116,3 Millionen verkauften Einheiten aber immer noch den Löwenanteil aus, die Blu-ray kommt auf einen Anteil von 7 Prozent (zuvor 4 Prozent). Media Control wertete für die Zahlen die Abverkäufe aus 13 europäischen Ländern aus.

In Deutschland schreitet die Verbreitung der Blu-ray im europäischen Vergleich etwas schneller voran. Hierzulande wird bereits jeder zehnte Videofilm auf Blu-ray verkauft, wie der Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) vor rund drei Wochen mitteilte. Seit Januar wurden dem Verband zufolge 76,7 Millionen Filme auf Silberscheiben verkauft, wobei aber das Blu-ray-Medium mit 9,4 Millionen den kleinsten Anteil ausmachte.

Damit sich die Blu-ray nach dem Ende des Formatstreits vor rund drei Jahren weiter im Verbrauchermarkt durchsetzt, hofft die Branche vor allem auf die Attraktivität von 3D-Filmen in hoher Auflösung, die mit ihren großen Datenmengen leistungsfähige Speichermedien benötigen. Die Blu-ray fasst mit rund 50 Gigabyte Volumen im Vergleich zur DVD mit etwa 8 Gigabyte ein Vielfaches an Daten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung