Warum gibt es kaum noch Hinweisschilder für Verkehrsfunk?

Warum gibt es kaum noch Hinweisschilder für Verkehrsfunk?

Essen (dpa/tmn) - Moderne Technik macht die etwa 10 000 blau-weißen Verkehrsfunk-Hinweisschilder überflüssig. Diese zeigten bis Anfang 2003 an den Autobahnen Radiosender mit Verkehrsfunk an.

Das Verkehrsfunk-Zeichen, Nummer 368 der Straßenverkehrsordnung, zeigte Autofahrern die exakte Frequenz eines Senders. Heute verfügen Autoradios jedoch über eine sogenannte TP-Funktion - das steht für Traffic Programme Signal, wie der TÜV Nord erklärt. Über das TP-Signal findet das Radio selbstständig Sender, die Verkehrsnachrichten bringen. Ist das eingeschaltete Radio entsprechend eingestellt, wechselt es automatisch zu einem Sender mit Verkehrsfunk.

Auch Navigationsgeräte können per TMC-Funktion (Traffic Message Channel) Staunachrichten und Gefahrenmeldungen empfangen. Mit Smartphone, Navigations-App und mobilem Internet sind die Infos ebenfalls abrufbar. Deshalb sieht man heute nur noch vereinzelt alte Hinweisschilder. Ihre Gültigkeit haben sie schon Ende 2002 verloren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung