BHC holt Jungtalent Yannick Fraatz (18)

BHC holt Jungtalent Yannick Fraatz (18)

Der Sohn von Ex-Nationalspieler Jochen Fraatz kommt zur neuen Saison aus Nordhorn.

Auf dem Spielfeld steht Handball-Zweitligist Bergischer HC nach dem zurückliegenden Derby-Wochenende erst wieder am Mittwoch, 7. März, mit dem Heimspiel gegen den ASV Hamm (20 Uhr, Klingenhalle). Dafür sind die Löwen aber auf dem Transfermarkt erneut tätig geworden und haben eine der zwei nur noch marginalen Lücken für den Kader der kommenden Saison schließen können.

Dabei ist dem BHC eines der derzeit bundesweit gefragtesten Jungtalente ins Netz gegangen - der 18 Jahre alte Yannick Fraatz. Der Juniorennationalspieler auf Rechtsaußen hat sein Talent ganz offensichtlich von Papa Jochen Fraatz geerbt, der der drittbeste Bundesliga-Torschütze aller Zeiten war und seit 1983 als Linksaußen 185 Länderspiele für Deutschland bestritten hat.

„Wir haben Yannick lange beobachtet und die Gespräche mit ihm bereits Ende des vergangenen Jahres geführt. Jetzt hat sich die Situation ergeben, dass sein Vertrag in Nordhorn ausläuft und er sich nach der Saison neu orientieren will“, berichtet BHC-Beirat Jörg Föste. Er ist froh, auf der Suche nach einem Backup für Arnor Gunnarsson, der derzeit der einzige Rechtsaußen im Kader ist und nachgewiesenermaßen Erstliga-Niveau mitbringt, eines der größten deutschen Talente vom BHC überzeugt zu haben. Dass man ihn gleich bis 2022 habe binden können, belege das gegenseitig große Vertrauen. „Für den BHC habe ich mich entschieden, weil mich das Umfeld und die Atmosphäre bei einigen Treffen sofort überzeugt haben“, sagte Yannick Fraatz. Mit den Löwen dürfte sich zudem sein Traum von der ersten Liga erfüllen.

Seit seinem Debüt bei den Junioren im Sommer 2017 gehört Yannick Fraatz zum festen Kreis des Deutschen Handball-Nachwuchses. Bereits mit 16 Jahren war er in den Zweitliga-Kader der HSG Nordhorn-Lingen aufgerückt und hat sich dort zum Stammspieler entwickelt. In bislang 57 Profipartien erzielte er 98 Tore, 54 davon in bisher 24 Spielen dieser Saison.

Er könnte beim BHC noch nicht die letzte Verpflichtung für die kommende Saison gewesen sein. „Wir haben immer gesagt, dass wir uns noch einen Rückraumspieler vorstellen können, wenn wir von ihm voll überzeugt sind“, sagt Jörg Föste. Das sei aber ein Kann und kein Muss.

Mehr von Westdeutsche Zeitung