Arsenal gibt Mertesacker früher frei - Löw froh

Arsenal gibt Mertesacker früher frei - Löw froh

Rastatt (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw kann in der Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft von Anfang an mit dem lange verletzten Abwehrchef Per Mertesacker planen.

Der Innenverteidiger des FC Arsenal wird gleich am Freitag mit der Nationalmannschaft ins erste Trainingslager nach Sardinien fliegen, obwohl sein Verein noch am letzten Spieltag der englischen Premier League bei West Bromwich Albion spielt. Arsenal-Coach Arsène Wenger habe dem zugestimmt, berichtete Bundestrainer Joachim Löw bei der Nominierung des vorläufigen deutschen EM-Kaders in Rastatt.

Für den 79-maligen Nationalspieler Mertesacker ist eine komplette Vorbereitung nach seiner langwierigen Fußverletzung besonders wichtig. Seit Februar hat der 27-Jährige nach einer Operation am rechten Sprunggelenk kein Spiel mehr bestritten. „Er muss bei uns auf das Wettkampf-Niveau kommen. Er wird ganz besonders von uns gefordert im individuellen Bereich“, kündigte Löw an.

Der Heilungsverlauf sei gut, berichtete Löw. Mertesacker habe inzwischen auch wieder bei Arsenal mit der Mannschaft trainiert. Mertesacker war bei der WM 2006, der EM 2008 und der WM 2010 jeweils Stammspieler in der Innenverteidigung.

Deutlich weiter als Mertesacker ist Torjäger Miroslav Klose, der nach einer schweren Muskelverletzung beim 2:0 von Lazio Rom bei Atalanta Bergamo ein kurzes Comeback feierte. Am Sonntag soll Klose laut Löw gegen Inter Mailand sogar wieder von Anfang an spielen. Der 33 Jahre alte Angreifer werde dann am Montag nach Sardinien kommen. Löw ist zuversichtlich, dass Klose bis zur EM topfit wird: „Bei Miro weiß man, dass er seinen Körper genau kennt.“