Olympia-Planer: Kurze Fristen bei Rio 2016

Olympia-Planer: Kurze Fristen bei Rio 2016

Rio de Janeiro (dpa) - Die Planungen für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro stehen offenbar unter erheblichem Zeitdruck. Dies hat der Chef der Olympia-Behörde, Fernando Azevedo e Silva, in einem Interview der Zeitung „Folha de Sao Paulo“ eingeräumt.

Der von Staatspräsidentin Dilma Rousseff im Herbst eingesetzte Generalmajor nannte die Fristen „sehr kurz“. Seine neue Aufgabe sei „wie einen Reifen bei laufender Fahrt zu wechseln“. Die Spiele in Rio werden am 5. August 2016 eröffnet.

Azevedo e Silva erklärte, die Vorbereitungen seien komplexer als jene auf die Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Sommer. „Nur bei Olympia - die Paralympics nicht mitgerechnet - gibt es 41 Weltmeisterschaften zur gleichen Zeit. Wir haben technische Anforderungen von jedem Verband, für jede Disziplin“, sagte Azevedo e Silva.

Der Stand der Vorbereitungen wird Thema beim Besuch von IOC-Chef Thomas Bach bei Präsidentin Rousseff am Dienstag kommender Woche sein. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte sich zuletzt besorgt über das schleppende Bautempo geäußert. Bach zeigte sich jüngst aber überzeugt vom Erfolg der Spiele.