1. Panorama

Zweijähriges Kind wegen Coronainfektion in Potsdamer Krankenhaus

Auf Intensivstation : Zweijähriges Kind wegen Coronainfektion in Potsdamer Krankenhaus

Ein zweijähriges Kind liegt mit einer Coronainfektion auf der Intensivstation eines Potsdamer Krankenhauses. Der Zustand des Kindes soll stabil sein.

Das Kleinkind wurde am Montag mit Atemproblemen aus einer Berliner Kinderklinik in das Potsdamer Krankenhaus verlegt, wie die Stadtverwaltung der brandenburgischen Landeshauptstadt am Mittwoch mitteilte. Am Dienstag habe sich der Zustand des Kinds verschlechtert, so dass es auf die Kinderintensivstation kam. Später am Tag wurde es positiv auf das Coronavirus getestet.

„Der Gesundheitszustand des kleinen Patienten ist stabil und nicht lebensbedrohlich“, erklärte Thomas Erler, ärztlicher Direktor der Kinderklinik. „Um die medizinische Versorgung der Kinder- und Jugendklinik weiter sicherzustellen, werden die dringend benötigten Ärzte und Pflegekräfte der Kinderklinik nicht vorsorglich unter Quarantäne gestellt“, teilte die Stadt mit.

Damit weicht Potsdam zugunsten des medizinischen Betriebs von den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) ab. Von Kontaktpersonen würden täglich Abstriche genommen, hieß es. Das RKI empfiehlt Kontaktpersonen von Infizierten eigentlich dringend, 14 Tage in häuslicher Quarantäne zu verbringen.

(AFP)