1. Panorama
  2. Gesellschaft

Kolumnistin rät von Kerzen als Geschenk ab

Kolumnistin rät von Kerzen als Geschenk ab

Stuttgart (dpa) - Wer Kerzen geschenkt bekommt, ist aus Sicht von Kolumnistin Almut Siefert in der Regel kaum Feuer und Flamme. Pünktlich vor Beginn der Adventszeit warnt sie darum: „Kerzen sind das Letzte, was jemand geschenkt kriegen muss.“

Wachsstummel stünden auf der Wunschliste ganz dicht bei kreischbunten Deko-Figuren - und zwar ziemlich weit unten. „Außer natürlich, derjenige ist ein bekennender Kerzen- und Firlefanz-Sammler“, schrieb sie in der Zeitung „Sonntag Aktuell“ (Stuttgart).

Gefährlich werde es aber, wenn der Schenker ein Sparfuchs sei: Mit billigen, qualitativ minderwertigen Kerzen samt überhöhtem Paraffinanteil schenke man nicht nur Gemütlichkeit, sondern auch Allergien und Asthma.