1. NRW
  2. Wuppertal

Uellendahl-Katernberg: Neue Sporthalle: Streit um Standort

Uellendahl-Katernberg : Neue Sporthalle: Streit um Standort

Halle für die Gesamtschule soll 2017 fertig sein.

Wuppertal. Eigentlich ist es ein Grund zum Freuen, zumindest darüber sind sich alle einig. Eine neue Dreifachsporthalle wird gebaut, ab 2017 dürfte damit der Abriss der Turnhalle auf dem Gelände der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg kompensiert werden. Darüber informierte die Bezirksvertretung in ihrer sehr gut besuchten Sitzung am Donnerstag. Für die Übergangszeit stellt die Verwaltung 200 000 Euro für Schulbusse zur Verfügung. Bislang müssen die Schüler der Gesamtschule und der angrenzenden Gemeinschaftsgrundschule zu Fuß von der Kruppstraße zur Ausweichsporthalle an der Simonsstraße. Teilweise bleibt ihnen nur zehn Minuten für den Schulsport. „Ich bin dankbar dafür, dass mit großer Geschwindigkeit unsere Probleme angegriffen werden“, sagt der Leiter der Gesamtschule, Lutz Wendel.

Gebaut werden soll auf der kleinen Parkanlage zwischen Krupp- und Nevigeser Straße im Bereich der Mannesmannstraße. Die Standortwahl empört einige Anwohner, die die Sitzung besucht haben. „Man kann an einer solchen Stelle keine Halle mit Betrieb bis 22 Uhr an sieben Tagen errichten“, sagt Anwohner Wolfgang Wehner. Denn nach dem Schulbetrieb werden Vereine die Halle nutzen, die Anwohner fürchten Lärm, Verkehrsbelastung und Parkplatzprobleme. Sie präferieren einen Standort auf dem Schulhof wie bisher. Der wäre allerdings deutlich teurer als die veranschlagten vier Millionen Euro, zudem wären die Schulen für andere bauliche Maßnahmen eingeschränkt, heißt es aus der Verwaltung. Auch der Alternativvorschlag, die Halle in Höhe der Egenstraße zu bauen, findet in der Verwaltung wenig Gegenliebe. Die Begründung, dort sei der Baumbestand wertvoller und ein Bach solle renaturiert werden, ging in höhnischem Gelächter unter.

Wie sehen Sie das? Welcher Standort ist für die neue Sporthalle am besten geeignet. Äußern Sie Ihre Meinung beim WZ Mobil am Dienstag um 14.30 Uhr an der Ecke Krupp- und Mannesmannstraße. Auch Emails sind willkommen unter:

redaktion.wuppertal@wz.de