1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball/Bergischer HC: Trainingslager bezogen

Handball/Bergischer HC: Trainingslager bezogen

Gegen den Auftaktgegner DHC Rheinland konnte der BHC Ende in der vergangenen Woche schon unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgreich proben.

Wuppertal. Am Montag bezogen die Handballer des Bergischen HC ihr ein einwöchiges Trainingslager in Rothenburg. Parallel dazu läuft in der Region der Sparkassen-Cup, seit vielen Jahren das hochkarätigste Vorbereitungsturnier. Drei Gruppenspiele stehen dort mindestens auf dem Programm. Am Dienstag um 20 Uhr gegen den Erstligisten DHC Rheinland (früher Bayer Dormagen), morgen um 20 Uhr gegen den TuS N-Lübbecke und am Donnerstag um 18 Uhr gegen Zweitligist HSC Coburg, dem Team von Ex-BHC-Trainer Raimo Wilde.

"Vielleicht schaffen wir es erstmals, die Vorrunde zu überstehen", spekuliert BHC-Manager Stefan Adam. Gegen den Auftaktgegner DHC Rheinland konnte der BHC Ende in der vergangenen Woche schon unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgreich proben. Mit 22:21 (10:11) gewannen die "Löwen" gegen das Team um Ex-BHC-Spieler Kristian Nippes, mit sechs Treffern erfolgreichster Dormagener.

Die große Frage vor dem Auftakt in Rothenburg: Wie gut sind die Bergischen nach den harten Trainingswochen wieder in Schuss. Beim Turnier in Würselen wirkten viele Akteure des Zweitligafavoriten ziemlich geschlaucht.

"Wir wollten unbedingt beim Sparkassen-Cup dabei sein, weil wir dort auf starke Mannschaften treffen, die uns animieren werden", sagt BHC-Trainer HaDe Schmitz, für den die Ergebnisse der Vorbereitung eher zweitrangig sind. Ihm ist wichtig, dass alle Akteure Spielpraxis bekommen und die Gelegenheit erhalten, sich zu empfehlen. Einer, der das im kleinen Finale von Würselen noch einmal nachhaltig tat, war Spielmacher Alexander Oelze, der mit zehn Treffern zum "Man of the Match" gewählt wurde.

Der lange Schatten des ehemaligen LTV- und BHC-Spielers Elvir Selmanovic verfolgte den BHC sogar bis nach Würselen. Der Rückraumspieler führte den TVEmsdetten mit einer ausgezeichneten Leistung zum Turniersieg. Und beim Sparkassen-Cup ist Emsdetten, das den BHC in der Erstligarelegation ausgeschaltet hatte, auch wieder dabei. Allerdings in einer anderen Vorrundengruppe.