1. NRW
  2. Wuppertal

Ein Buch für schöne Wuppertaler Momente

Ein Buch für schöne Wuppertaler Momente

Präsentation bei Köndgen.

Wuppertal. Ein Notizbuch der besonderen Art stellten Wuppertaler Künstler am Samstag in der Buchhandlung Köndgen in Barmen vor. Das 128-seitige Buch ist mit 25 Bildern geschmückt, die schöne oder typische Wuppertaler Orte, aber auch die Ateliers von Wuppertaler Künstlern zeigen.

Köndgen-Chef Thomas Helbig, und die Herausgeberin des Notizbuches, Sabine Langenberg-Green, begrüßten die anwesenden Gäste im hinteren Teil des Barmer Buchladens. Das Notizbuch solle eine „Hommage an die Stadt Wuppertal“ sein, so Langenberg-Green. Es wolle „den Blick auf den Charme von Wuppertal setzen.“ Auch das Gedicht von Rita Herbeck, das sich auf den ersten Seiten des Wuppertaler Notizbuches findet und das die Herausgeberin vorlas, ist eine Liebeserklärung an „die Stadt der Hinterhöfe und Villen.“

Die Herausgeberin präsentierte die anwesenden Künstler, gedachte aber auch gleichzeitig einer Person, die nicht mehr an der Präsentation teilnehmen könne. Die Malerin und Bildhauerin Ulla Hees war vor der Präsentation verstorben, sei aber im Buch mit ihrer Skulptur der Mina Knallenfalls verewigt. Die Gäste bekamen dann auch Gelegenheit, die Wuppertaler Ein- und Ausblicke in den Händen zu halten. „Ein schönes Geschenk für Weihnachten“, urteilt eine Besucherin.