1. NRW
  2. Wuppertal

Düsseldorfer Straße in Wuppertal: Grüne wollen bessere Ampelschaltung

Verkehr : Ampel soll optimiert werden

Bislang müssen Fußgänger bis zu 70 Sekunden auf Grün warten. Auch die BV plädiert für Optimierung.

Bis zu 70 Sekunden müssen Fußgänger an der Düsseldorfer Straße auf Höhe der Kreuzung Benrather Straße warten, ehe die Ampel auf Grün springt. Ein Unding, sagen Linda Arendt, die das getestet hat, und Kordula Pfaller von den Grünen. Deshalb hat ihre Fraktion in der Bezirksvertretung Elberfeld-West einen Antrag gestellt, die Verwaltung möge die Ampelschaltung optimieren. Einstimmig schloss sich das Stadtteilgremium in seiner jüngsten Sitzung dem an.

Eigentlich sollen Fußgängerampeln an verkehrsreichen Straßen der sicheren Straßenquerung für alle nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmenden dienen. „Laut Empfehlung für Fußgängerverkehrsanlagen sollen bedarfsgesteuerte Lichtsignalanlagen möglichst umgehend, das heißt nach sieben Sekunden, Grün zeigen“, so Arendt. „Ein Toleranzbereich bis zu 30 Sekunden ist auch drin, aber nach 40 Sekunden steigt die Zahl derer, die die Sperrzeit missachten. Daher sollten längere Wartezeiten vermieden werden.“

Für die Grünen ist die Ampel an der Düsseldorfer Straße  „ein erster Aufschlag im Stadtteil, andere werden folgen“, so Pfaller. Es geht um Sicherheit, für Fußgänger und um „funktionierende Quartiere, in denen Bürgerinnen und Bürger wohnen und ihr soziales Umfeld nutzen, die ihre Nahversorger, Bushaltestellen oder Freizeitflächen erreichen wollen“. est