1. NRW
  2. Wuppertal

Corona in NRW: Schulen in Wuppertal wollen Tests behalten

Unverständnis für Vorgehen in NRW : Wuppertaler Schulen wollen Corona-Tests behalten

Das Land NRW will unverbrauchte Corona-Tests von den Schulen wieder einsammeln. In Wuppertaler Schulen gibt es aber weiterhin Bedarf.

Ab Ende Mai sammelt das Land NRW unverbrauchte Coronatests, die die Schulen nicht lagern können, wieder ein – um sie „im Rahmen der Vorsorge für mögliche weitere Einsätze im Laufe des Jahres einsatzfähig zu halten“, hieß es aus dem Schulministerium. In Wuppertal war an einigen Schulen am Mittwochnachmittag noch nicht klar, wann und ob die Tests abgeholt werden würden. Viele möchten sie weiterhin freiwillig zur Verfügung stellen. „Ich würde gerne die abgeben, die bald ablaufen und alle anderen behalten“, sagte Torsten Peters, Schulleiter an der Else-Lasker-Schüle-Gesamtschule.

Auch an der St. Anna-Schule spürt man noch den Bedarf an Tests, sagt Schulleiter Benedikt Stratmann. Am Carl-Fuhlrott-Gymnasium habe man genug Tests, um sie bis zu den Sommerferien freiwillig anzubieten. „Wir haben auch Lagerungsmöglichkeiten“, sagt Schulleiter Reinold Mertens. Schuldezernent Stefan Kühn äußert sein Unverständnis zur ursprünglichen Entscheidung des Landes, alle Tests zurückzunehmen. „Viele Schulen finden das bedenklich“, so Kühn.

(kar)