1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss

Meerbusch: Stau zu spät bemerkt: Schwerer Auffahrunfall auf der A 44

Meerbusch : Stau zu spät bemerkt: Schwerer Auffahrunfall auf der A 44

Meerbusch. Drei Menschen sind bei einem Auffahrunfunfall zum Teil schwer verletzt worden, der sich am Mittwochabend auf der A 44 bei Meerbusch ereignet hat. In den Unfall waren insgesamt vier Fahrzeuge verwickelt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war ein 48-Jähriger mit seinem Pkw auf der linken Spur der A 44 zwischen der Anschlussstelle Lank-Latum und dem Autobahnkreuz Meerbusch in Fahrtrichtung Aachen unterwegs gewesen und hatte zu spät bemerkt, dass die Fahrzeuge vor ihm verkehrsbedingt zum Stillstand gekommen waren. Folge: Der Krefelder konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und prallte auf den Pkw eines 54-jährigen Magdeburgers und schob diesen auf das davor stehende Auto 34-Jahre alten Mannes aus Willich.

Ein folgender 19-Jähriger wiederum sah den Unfall zu spät, leitete ein Ausweichmanöver ein und kollidierte mit seinem Wagen mit dem Pkw des Krefelders. Der 48-Jährige, der Magdeburger und der Willicher wurden verletzt, der Krefelder schwer. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 30.000 Euro.