Marken-Klau? Almdudler verklagt Aldi

Düsseldorfer Landgericht : Marken-Klau? Almdudler verklagt Aldi

Der Discounter Aldi hatte Kräuterlimonade angeboten. Die sei dem bekannten Almdudler zum Verwechseln ähnlich. Deshalb verklagt das bekannte Unternehmen den Hersteller der Aldi-Limo.

Ein Pärchen im Trachtenlook und Gläsern in der Hand. Vor einer Alpenkulisse. So kennt man das Etikett vom Almdudler aus Österreich. Doch zum Oktober-Fest erschien bei Aldi eine eigene Kräuterlimonade. Die sei dem bekannten Almdudler zum Verwechseln ähnlich. Deshalb verklagt das bekannte Unternehmen den Hersteller der Aldi-Limo. Am Dienstag traf man sich vor dem Düsseldorfer Landgericht.

 Der Anwalt der Österreicher hatte beide Flaschen mitgebracht. Die Richterin untersuchte die Etiketten. Und sah deutliche Unterschiede. So seien die beiden Personen auf der Aldi-Flasche eindeutig Kinder.  „Sie wirken so wie Heidi und ihr Peter.“ Außerdem seien die Berge bei Almdudler eher angedeutet. Auf der Konkurrentenflasche sind sie blau hervorgehoben.

Das Kinderpaar hält die Gläser jubelnd in die Höhe.  Die Richterin: „Wie zum Feiern auf dem Oktoberfest.“ Und so steht auch „Wiesn“ in dem kleinen Herz auf dem Etikett. Ein weiterer Punkt ist die Art der Malerei. Die erinnere bei Aldi eher an eine Kinderzeichnung. Außerdem heißt der Almdudler eben Almdudler und nicht Kräuterlimonade. „Der Verbraucher kann schon die Marken anhand der Namen unterscheiden.“ Dafür brauche man kein Etikett. Nach vorläufiger Prüfung sieht man hier keinen Verstoß gegen das Markenrecht. Eine Entscheidung trifft das Gericht im November. bk

Mehr von Westdeutsche Zeitung