Fitness in alter Fabrikhalle

Die Umbauarbeiten im früheren Kaiser’s- Geschäft laufen auf Hochtouren.

Neersen. Früher wurde hier geschafft — gewebt und gewirkt. Später gab’s hier Lebensmittel. Demnächst kann man in den alten Fabrikräumen ein Workout machen, das ist der neudeutsche Ausdruck für ein Training im Fitness-Studio. Am 1. September eröffnet „Fitness Inside“ an der Virmondstraße in Neersen eine Filiale.

Lange leergestanden hat das Gebäude nicht. Vor etwa einem Jahr hatte die Lebensmittelkette Kaiser’s das Gebäude verlassen, weil sie am Rothweg einen nagelneuen Markt eröffnet hatte. Seitdem gammelte der Bau vor sich hin. Vor Kaiser’s waren hier die Webereien Kauertz sowie Vogelsang & Heinze ansässig.

Das ist Geschichte. „Im September wollen wir eröffnen“, verspricht Ralf Kegelmann, der das Sportstudio betreiben wird, Hallenleiter wird Sohn Tobias, ein studierter Fitness-Fachmann. Ursprünglich hatte er sogar geplant, am 1. Mai zu eröffnen. Nachverhandlungen mit den Besitzern der Halle hatten das unmöglich gemacht.

Jetzt gibt’s kein Halten mehr: Noch hängen die Kabel von der Decke, liegt überall Schutt rum, warten immer noch Gebäudeteile darauf, abgerissen zu werden. „Ich möchte den Charakter des Gebäudes erhalten“, sagt Kegelmann.

Geplant sind ein rund 140 Quadratmeter großer Aerobic-Raum, eine großzügiger Geräte- und Cardio-Bereich sowie ein heller Aufenthaltsbereich, der wie ein Bistro wirkt. Und draußen? Hier profitiert Kegelmann davon, dass die Parkplätze des früheren Supermarktes noch vorhanden sind. „Das werden wir natürlich noch auf Vordermann bringen“, verspricht der Fachmann. Insgesamt wird er nach eigener Angabe rund 600 000 Euro investieren.

Und welche Zielgruppe will das Studio ansprechen? Kegelmann lacht. „Von 16 bis 90 Jahren. Wir kümmern uns um jeden.“ Anmelden kann man sich ab sofort. Infos gibt’s im Netz unter:

Infos: www.fitness-inside-kegelmann.de