Schneeglätte und Drogenkonsum - Fahrer landet mit Auto auf Bordstein

Schneeglätte und Drogenkonsum - Fahrer landet mit Auto auf Bordstein

Wülfrath. Am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Wülfrather, mit einem weißen Ford Fiesta, die innerstädtische Bahnhofstraße in Wülfrath, aus Richtung Mettmanner Straße kommend, in Richtung Wilhelmstraße.

Als er von der abschüssigen Bahnhofstraße nach rechts in die Wilhelmstraße in Richtung Heumarkt abbiegen wollte, verlor er auf der durch Schnee- und Schneematsch winterglatten Gefällestrecke die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Wagen rutschte über den Kreuzungsbereich Wilhelmstraße hinaus und prallte dort mit großer Wucht gegen den Bordstein des Gehwegs. Hierbei wurde das Fahrwerk des Fiestas so schwer beschädigt, dass der Ford nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war. Der am Wagen entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 2000 Euro.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme gab der junge Unfallfahrer zu Protokoll, dass der Unfall von einem flüchtigen anderen Fahrzeug verursacht worden sei. Dieses sei ihm aus Richtung Düsseler Straße entgegen gekommen und vor ihm nach links in die Wilhelmstraße abgebogen, ohne den Vorrang des Fiestas zu beachten. Um eine Kollision zu verhindern habe er eine Vollbremsung eingeleitet, wodurch sein Wagen mit blockierten Reifen auf den Bordstein gerutscht sei. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen silbernen Geländewagen mit Mettmanner Zulassung gehandelt haben, an dessen Steuer ein ca. 45-jähriger Mann saß.

Im Zuge der Unfallaufnahme und polizeilichen Befragung des 18-jährigen Wülfrathers entstand bei den Beamten der Verdacht, dass der Führerscheinneuling unter dem Einfluss illegaler Drogen stehen könnte. In einem durchgeführten Schnelltest konnte Cannabis festgestellt werden. Daraufhin wurden ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, zur Beweisführung eine Blutprobe veranlasst und durchgeführt und der Führerschein des Beschuldigten sichergestellt.

Der nicht mehr fahrbereite Fiesta wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Die weitere Sachbearbeitung zum Fall hat das zuständige Verkehrskommissariat übernommen. Dort suchen die Ermittler zur Zeit noch nach Zeugen des Unfalls und unabhängigen Aussagen zu dem angeblich flüchtigen Geländewagen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6350, jederzeit entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung