Wieder Zugausfälle nach Diebstahl an Gleisen - Strecke wieder frei

Wieder Zugausfälle nach Diebstahl an Gleisen - Strecke wieder frei

Krefeld. Für Pendler in Krefeld und Umgebung begann der Mittwoch mit Zugausfällen. Der RE7 konnte schon am frühen Morgen zwischen Krefeld HBF und Neuss HBF nicht mehr verkehren, daher starteten die Züge erst in Neuss.

Zwischen den beiden Rheinstädten richtete die Bahn einen Busnotverkehr ein. Viele Pendler zwischen Krefeld und Düsseldorf wichen zudem auf die U76 aus, was zu weiterem Chaos führte: Da die Bahnen bereits frühzeitig voll waren, drängten sich die Menschen auf den Bahnsteigen entlang der Strecke, weil sie nicht mehr zusteigen konnten. Gegen 12 Uhr war die Bahnstrecke dann wieder frei und die Lage normalisierte sich.

Wieder waren Diebe Schuld daran, dass Zuggäste zu spät zur Arbeit kamen. Dieses Mal machten sich Unbekannte an den Oberleitungsanlagen zwischen Meerbusch-Osterath und Weißenberg zu schaffen. Die Reparaturarbeiten dauerten bis zum Mittag.

Erst am 19. Februar sorgten Metalldiebe für Ausfälle auf der Linie RE10, weil sie bei Osterath Kabel abmontierten. neuk

Mehr von Westdeutsche Zeitung