Flower-Power in Gellep

Prinz Sven I. lässt beim Karnevalszug die Hippie-Zeit aufleben - und viele machen es ihm nach.

Gellep-Stratum. „Regen kann uns nichts anhaben, wir tragen die Sonne im Herzen“, erklärt Marion Schäfer. Sie und ihr Ehemann Thomas Schäfer sind bereits in Einweg-Regenponchos gehüllt. Durch das durchsichtige Plastik sind ihre bunten Hippy-Kostüme noch bestens zu erkennen. Auch Thomas Schäfer betont: „Das Wetter ist doch egal, es knirscht halt jeder mit den Zähnen, aber wir nehmen’s wie es ist.“ Es ist Straßenkarneval in Gellep-Stratum und alle Beteiligten stellen sich für den Zug auf.

Der Himmel wirkt düster und noch vor dem Start beginnt es zu hageln. Zum Glück sind die Regenponchos im großen Stil besorgt worden. Als erstes fallen die vielen bunten Hippies ins Auge. Zu verdanken ist dieser Umstand Prinz Sven I., der sich für die diesjährige Session das Motto „Musik ist Trumpf“ gewünscht hat.

Inspiriert habe ihn dazu der Musiker Dieter Thomas Kuhn, der in den 90er-Jahren angefangen hat, Schlager der 70er-Jahre zu covern. „Unser Prinz ist jedenfalls ein Riesen-Fan“, verrät Kerstin Riskes, Schriftführerin der KG Blau-Weiß, die den Zug ausrichtet. Passend zu den Hippies ist der Prinzenwagen im Stil eines alten VW-Bullis gehalten.

Auf dem Wagen finden sich Bilder bekannter Musikgrößen und Filmrollen. Man sieht den „Dude“ aus The Big Lebowski, die Kifferfreunde „Cheech und Chong“ sowie Jimmy Hendrix. „Er möchte die Hippyzeit aufleben lassen“, erklärt Riskes . Das hat Sven I. alias Sven Suhr offensichtlich geschafft.

Neben dem Prinzenwagen sind noch fünf weitere Wagen in Gellep-Stratum dabei. Angefangen bei den Taubenfreunden Lank-Latum, die sich als eine Horde Pumuckls verkleidet haben und deren Wagen an eine Schreinerei erinnert. Die Herren des Männergesangsvereins Gellep-Stratum haben ihren Wagen „Jellep Sabmarine“ getauft, optisch verwandt mit der „Yellow Submarine“ der Beatles. Die Männer und Frauen des KG BLW haben ihrem Wagen einen blauen Anstrich verpasst und sich selbst gleich mit. „Musik ist Schlumpf + Schlumpf ist Trumpf“ prangt auf dem Wagen, um den sich lauter Schlümpfe tummeln. Dann gibt es noch einen weiteren „Flower-Power-Wagen“. Dieser wird vom Pfarrorchester begleitet und zeigt die Skulptur eines friedlichen Hippies. „Peace and Love“ ist in bunten Lettern zu lesen.

„Im Vergleich zu den letzten Jahren gibt es keinen Unterschied, bei uns ist immer gleich gute Stimmung“, berichtet Riskes. Der Zug sei bei Familien wie auch bei Jugendlichen gleichermaßen beliebt. Viele der Besucher kämen auch aus Meerbusch und Krefeld-Uerdingen. Gut 3000 Menschen würden sich den Zug jedes Jahr anschauen. Das entspreche in etwa der Einwohnerzahl von Gellep-Stratum.

„Der Prinz legt dieses Jahr besonders viel Wert darauf, den Nachwuchs anzusprechen“, erzählt Riskes. Im letzten Jahr habe man unter dem Motto „Die Feuerwehr feiert 112 und alle Jecken sind dabei“ gefeiert. Das diesjährige Motto sei da schon hipper — im wahrsten Sinne des Wortes.

Mehr von Westdeutsche Zeitung