1. NRW
  2. Krefeld

Bundestagswahl 2017: Bundestagswahl: Speed-Dating mit WZ und Welle

Bundestagswahl 2017 : Bundestagswahl: Speed-Dating mit WZ und Welle

Redaktionen bringen am Montag 150 Schüler von drei Uerdinger Schulen mit 14 hiesigen Bundestagskandidaten zusammen.

Krefeld. Junge Demokratie: Am Montag, 18. September, bringen die Westdeutsche Zeitung in Krefeld und Welle Niederrhein etwa 150 Schülerinnen und Schüler der Gymnasien Fabritianum und am Stadtpark sowie vom Berufskolleg Uerdingen in der alten Dujardin-Brennerei zu einem Speed-Dating zusammen. Sie können zwar aus Platzgründen vor Ort nicht dabei sein, aber wir laden Sie recht herzlich ein, der WZ zwischen 10 und 12 Uhr auf Twitter unter dem Hashtag #speeduerdingen zu folgen oder auf unserer Facebook-Seite.

Insgesamt haben 14 Bundestagskandidatinnen und -kandidaten aus den Wahlkreisen 110 und 114 zugesagt. Den Schülerfragen stellen sich Ansgar Heveling und Kerstin Radomski (CDU), Nicole Specker und Elke Buttkereit (SPD), Ulle Schauws und Susanne Badra (Grüne), Elisabeth Wannenmacher und Heiko Grupp (MLPD), Carsten Bullert und Richard Jansen (Die Partei), Jochen Lobnig (Piraten), Florian-Philipp Ott (FDP), Manfred Büddemann (Linke) und Peter Müller (AfD).

Die Schüler sind in zufällig gebildeten Gruppen unterwegs und sollen die Gelegenheit bekommen, jeden Kandidaten in Fünf-Minuten-Rhythmen kennenzulernen. Jede Gruppe wird von einem Paten begleitet, der ein Zeitmessgerät in der einen Hand, eine Rote Karte in der anderen hat. Diese Karte zückt der Pate, wenn Schüler sich störend oder unkonzentriert verhalten oder wenn die Kandidaten zu lang beziehungsweise unkonkret antworten.

Nach dem Speed-Dating bitten WZ und Welle Niederrhein alle jungen Teilnehmer noch um ein Kreuzchen bei einer Testwahl, deren Ergebnis ausgewertet und veröffentlicht wird. WZ und Welle berichten in Wort, Ton, Bild und Bewegtbild. mip