1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: WZ-Models begeistern bei Krefeld Pur

Krefeld : WZ-Models begeistern bei Krefeld Pur

Das Publikum, die Model-Agentur und natürlich Gastgeber Sinn-Leffers sind mehr als zufrieden mit der WZ-Model-Show am Samstag.

Krefeld. Das hätte nicht besser laufen können, auf dem Catwalk von Sinn-Leffers. Die über die WZ-Kanäle Print, Online und Facebook ausgesuchten Talentmodels haben ihre Auftritte bei „Krefeld Pur“ sehr souverän auf die Bühne gebracht. Nach den ersten Schritten fühlten sie sich wohl in der neuen Rolle, in der Kollektion des Hauses und vor dem applaudierenden Publikum. Die einhellige Meinung der elf Frauen und vier Männer lautet: „Super, es ist eine richtig gute Sache, uns hat es allen sehr gefallen.“

Krefeld: WZ-Models begeistern bei Krefeld Pur
Foto: Dirk Jochmann

Aus den zusammengewürfelten Talenten ist eine verschworene Gemeinschaft geworden, die sich gut versteht. „Wir sind eine coole Gruppe, die m&ms, die Möchtegern-Models“, erzählen sie vor dem zweiten Auftritt und lachen. „Wir werden auch nach diesem Wochenende einiges zusammen unternehmen und die Modebühnen rocken.“ Das wird klappen, denn auch Sinn-Leffers-Chef Ercüment Ak ist begeistert und will sie an sein Haus binden. „Sie sind mega“, findet er. „Nächstes Jahr möchte ich sie und zwei oder drei etwas ältere Teilnehmer dabei haben.“

Krefeld: WZ-Models begeistern bei Krefeld Pur

Derweil erzählen die Talentmodels bei Brötchen, Wasser und Limo — die Sektflaschen bleiben ungeöffnet — vom ersten Auftritt: „Ich hatte Angst, dass ich die Posen vergesse“, sagt Julia Erich. „Es hat gut geklappt. Ich bin auch nicht aus den flachen Schuhen gerutscht, die etwas zu groß waren.“ Die Pferdeschwanz-Frisur hat sie in der Pause beim Friseur schnell in lange Locken ändern lassen. „Meine Mutter fand, ich sehe zu streng aus.“ Ramona Gonska, die sich für „Krefeld Pur“ als „professionell unkompliziert Ramona“ vorgestellt hat, berichtet: „Das Publikum ist gut drauf, alle haben geklatscht, das nimmt die Nervosität.“

Jason Römgens gesteht: „Ich habe beim ersten Mal eine Pose vergessen. Das passiert nicht mehr. Die Kleidung ist sehr gut zusammengestellt, ich fühle mich wohl.“ Pia-Noelia Naebers ist Bankkauffrau. Ihr hat das Laufen gut gefallen. „Ich möchte es jetzt am liebsten jeden Tag machen. Es baut das Selbstbewusstsein auf.“ Sie findet es auch gut, nicht in Classic — wie jeden Tag — unterwegs gewesen zu sein, sondern in Young Fashion. „Ich hatte Trenchcoat und zerrissene Jeans.“ Mareike Becker freut sich: „Die Besucher haben durchgeklatscht, da war die Nervosität schnell weg.“ Aber sie hat ein Problem: „Ich habe neue Schuhe bekommen. Denn ich habe mir im ersten Paar eine Blase gelaufen. Nicht schlimm.“

„Wir wollten einmal Neuland ausprobieren“, erzählen Daniel Bundesmann und seine Freundin Anna Faulstich, die beide mitlaufen. „Alle sind supernett und das Coaching war gut.“

Das Kompliment gibt Susanne Eickhoff, Chefin der Agentur „Favourite Models“, die die jungen Leute coacht, zurück: „Ich bin überrascht, wie gut sie alle sind, sehr talentiert und sehr engagiert. Ich werde wohl mit zwei Teilnehmern eine Set-Karte aufnehmen.“

Derweil laufen die Talentmodels das zweite Mal über den Catwalk und strahlen. Im Publikum befinden sich ihre Fanclubs aus Familie und Freunden und winken. Besucherin Annika Weger ist voll des Lobes für die Talent-Models von WZ und Sinn-Leffers und findet: „Das machen die Models richtig prima und ihre Outfits sind gut kombiniert und tragbar.“