Ungewöhnliches Lob für Bauprojekt

Ungewöhnliches Lob für Bauprojekt

Ausnahmsweise hat eine Abstimmung über geplante Bauarbeiten zu den Höhepunkten einer politischen Sitzung gezählt. Die Bezirksvertretung 1 (zuständig für die zentralen Stadtteile) befand in ihrer jüngsten Sitzung über eine Bauvoranfrage für die Heinrich-Erhardt-Straße 61. Dort soll ein Bürogebäude mit drei Baukörpern und drei Innenhöfen samt Tiefgarage stehen.

Ausdrückliches Lob gab es aus dem Gremium, weil neben 520 Plätzen für Autos auch 500 Abstellmöglichkeiten für Fahrräder entstehen sollen.