1. NRW

Corona in NRW: So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Corona in NRW : Inzidenz steigt auf 262,2 - Düsseldorf, Krefeld und Wuppertal liegen deutlich darüber

Die Inzidenz ist in NRW auf 262,2 gestiegen. Krefeld, Wuppertal und Düsseldorf liegen deutlich über dem Landesdurchschnitt.

In Nordrhein-Westfalen haben sich fast 10 000 Menschen in den vergangenen 24 Stunden neu mit dem Coronavirus infiziert. Das Robert Koch-Institut (RKI) vermeldete am Donnerstagmorgen 9791 neue Covid-19-Fälle und einen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz auf 262,2. Gleichwohl steht NRW im Vergleich zum bundesweiten Wert von 419,7 noch einigermaßen gut da.

Am Mittwoch hatte in NRW die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen noch bei der 249,7 gelegen. Allerdings gab es Zweifel an den Zahlen vom Mittwoch, weil aus Städten wie Köln und Bonn keine neuen Fälle gemeldet worden waren. Laut RKI starben in NRW in den zurückliegenden 24 Stunden 46 Menschen in Verbindung mit dem Virus. Die Spanne bei der Inzidenz reicht vom Landkreis Coesfeld (151,3) bis zum Spitzenreiter Leverkusen, wo der Wert (397,2) nur knapp unter 400 lag.

So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Das RKI meldete in Wuppertal eine Inzidenz von 279,7. In Krefeld lag sie bei 317,4 und in Düsseldorf bei 320,4.

Bei der Zahl der Neuaufnahmen in den NRW-Kliniken gab es am Donnerstag einen weiteren Anstieg. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt laut Landesregierung nun bei 4,21 nach 3,96 am Mittwoch. 2518 Menschen wurden in den Krankenhäusern wegen einer Covid-19-Infektion behandelt. 582 Patientinnen und Patienten - sieben mehr als am Vortag - lagen auf einer Intensivstation, davon wurden 321 beatmet. 341 freie Intensivbetten mit Beatmung stehen in NRW noch zur Verfügung, das sind sechs mehr als tags zuvor.

Beim Impfen geht es weiter vorwärts. Vollständig immunisiert waren Stand Mittwoch in NRW 71,4 Prozent der Menschen. Knapp 75 Prozent haben mindestens eine Spritze erhalten.

(dpa)